emero.de

Bad & Dusche modernisieren 2021 - so geht's!

Dachbad von Villeroy & Boch

Foto: Villeroy & Boch

Altes Bad.

Genug Budget.

Aber keine Ahnung, wie Bad erneuern eigentlich geht?

Und worauf bei der Badmodernisierung zu achten ist?

Dann geben Sie uns 5 Minuten.

Und wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie altes Bad auf den neuesten Stand bringen.

Wir beginnen beim Zentrum des Bades ...


Badmodernisierung #1: Waschtisch & Spiegel

Der beste Startpunkt für jede Badmodernisierung.

Denn der Waschtisch ist DAS Zentrum des Badezimmers - und sein Design entscheidet, wie der Rest des Badezimmers aussehen sollte.

Wer also ein eckiges Waschbecken mag, kombiniert dazu WC und Wannen ebenfalls in eckigen Designs.

Okay.

Und welches Waschbecken ist das Beste?

Nun, das entscheiden Sie - denn über moderne Waschbecken lässt sich eigentlich nur sagen, dass es kaum etwas gibt, was es nicht gibt.

Das spiegeln auch die aktuellen Trends unserer Käufer wieder:

  1. Waschtischtrend "Aufsatzwaschbecken" - auffällig, gerne in Schwarz, werden auf eine Waschtischplatte oder einen Badschrank montiert
  2. Waschtischtrend "filigran" - superflach, in einen Unterschrank integriert (siehe Beispiel rechts)

Eine ähnliche Auswahl findet man bei den Waschtischarmaturen - von "pompös" bis "verschwindet fast in der Wand" ist hier alles möglich.

Neben dem Design sollten Sie bei den Armaturen in jedem Fall auf den Wasserdurchfluss achten. Hier lässt sich mit einer sparsamen Waschtischarmatur jede Menge Wasser sparen.

Abschließend zählt am Waschtisch auch das "Darüber" - also Spiegel beziehungsweise Spiegelschrank.

Wichtig ist hier: Auf LED-Beleuchtung achten - denn LED-Spiegel/Spiegelschränke sind sparsamer und bieten oft weitere Lichteffekte, wie Dimmer oder einstellbare Farbtemperaturen. 

Noch nicht sicher, ob Spiegel oder Spiegelschrank? Unser Vergleich - hier.


Badmodernisierung #2: Das WC

Auch beim WC hat sich einiges getan.

Unsere Empfehlungen für Ihre Badmodernisierung 2021?

  1. Unbedingt auf spülrandlose Bauart achten - so müssen Sie weniger putzen und die WC-Schüssel ist deutlich hygienischer
  2. WCs (und Waschtische) mit Oberflächenveredelung wählen - so bleibt die Schüssel länger sauber
  3. Spülkasten am besten Unterputz - einfach pflegeleichter

Mehr Komfort geht natürlich auch: Mit einem Dusch-WC, der Toilette mit Duschfunktion - und weiteren Features, von denen wir nie dachten, dass wir sie jemals brauchen könnten.

Einem Nachtlicht zum Beispiel. Oder per App steuerbarer Duscharme für die Intimreinigung.

Ist ein Dusch-WC eine gute Investition für Sie? Unser Kaufratgeber - hier.


Badmodernisierung #3: Die Dusche

Größer, flacher, pflegeleichter.

Duschen haben sich in den letzten Jahren solch riesige Veränderungen mitgemacht, dass es bei der Badmodernisierung nicht mit einer neuen Duschbrause getan ist.

Wie "Dusche modernisieren" 2021 stattdessen aussieht?

  • Maximale Bewegungsfreiheit - angesagt sind hier große "Walk-In"-Duschen ohne Tür
  • Flacher Einstieg - komfortabel und Blick auf die Zukunft (Stichwort: Seniorenbadezimmer) immer eine sinnvolle Investition
  • Einfache Bedienung der Armaturen - Stand der Technik sind hier Duschsysteme mit Knopfdruck, auch digitale Armaturen sind im Kommen
  • Angemessener Wasserverbrauch - angesichts immer größerer Brausen nicht immer einfach umzusetzen

Mehr Infos, was bei der Duschen-Modernisierung sonst noch geht? Zum ausführlichen Ratgeber "Neue Dusche kaufen" - hier.


Badmodernisierung #4: Die Badewanne

Was Badewannen 2021 ausmacht?

Vielfalt.

Von der Raumsparwanne fürs Minibad bis hin zum runden Indoor-Pool mit Beleuchtung und Blubber ist alles zu haben.

Für viele nach wie vor ein Objekt der Begierde ist natürlich die freistehende Badewanne, die aus jedem Bad einen Wellnessbereich zaubert.

Die aber auch ihre Tücken hat - wie unser Blogpost über die Pros & Cons freistehender Badewannen verrät.

Eine immer beliebtere Alternative sind Vorwand-Badewannen, wie die iSENSI rechts im Bild. Durch ihre abgerundete Schürze wirkt sie elegant, nimmt aber gegenüber der freistehenden Wanne deutlich weniger Platz weg.

Mehr Infos rund um die neue Badewanne - hier:


Badmodernisierung #5: Heizung & Warmwasser

Ein Detail, an das viele beim Modernisieren des Badezimmers erst gar nicht denken.

Dabei ist Wärme im Bad doch so wichtig - wo sonst im Haus laufen wir so häufig unbekleidet herum?

Je nach Alter und Zustand Ihres Badezimmers, sind für ein Update auf eine moderne Heizung unterschiedliche Maßnahmen notwendig.

Während bei den einen ein Heizkörper-Tausch reicht, braucht es woanders eine Umstellung auf Fußbodenheizung oder den Einbau eines modernen Kessels, weil ein Durchlauferhitzer für die neue Dusche oder die XL-Badewanne nicht reicht.

Für die allermeisten ein Must-have ist ein moderner Badheizkörper, wie rechts in unserem Bild.

Dieser kann - je nach Größe des Badezimmers - alleine zum heizen ausreichen, oder zusammen mit anderen Heizquellen genutzt werden. 

Auch bei den Anschlüssen sind Sie flexibel, denn Handtuchwärmer gibt es sowohl solo als Elektroheizung, als auch als Heizkörper, der ins Heizsystem integriert werden kann.

Was es sonst noch beim Planen der Badheizung zu beachten gibt? Hier.


Badmodernisierung #6: Böden & Wände

Was kommt unter die Füße? Und an die Wand?

Jahrzehntelang gab es im Bad nur eine Antwort auf diese Fragen:

Fliesen.

Und ja, Fliesen sind auch heute noch die Nummer 1 bei den Wand- und Bodenbelägen fürs Bad - von ruhig und natürlich bis bunt gemischt bieten sie unendliche Gestaltungsmöglichkeiten.

Aktuell beliebt sind zum Beispiel Metro-Fliesen, also glasierte, hochglänzende Rechteckfliesen, die an Fliesen in Londoner oder Pariser U-Bahnhöfen erinnern.

Weitere Trends sind XL-Fliesen sowie fugenlose Bäder, über die wir hier jede Menge Infos zusammengestellt haben.

Und für den Boden? Sind ebenfalls weiterhin Fliesen gefragt.

Darüberhinaus geeignet sind Alternativen, wie:

  • Vinyl / PVC Böden - erhältlich in Bahnen oder Fliesen, sind günstig, unempfindlich und rutschfest
  • Sichtestrich - charmant und urban, extrem langlebig, pflegeleicht
  • Natursteinböden - hochwertig und wertsteigernd fürs Bad, sehr langlebig und robust

Badmodernisierung #7: Badbeleuchtung

Last not least: Die Badbeleuchtung.

Sie hieß früher schlicht "Deckenlampe" und hing ziemlich uninspirierend in der Mitte der Badezimmerdecke.

2021 ist das anders - und wir empfehlen, bei Ihrer Badmodernisierung aus der Badbeleuchtung das Beste zu machen, was geht.

Zum Beispiel:

  • Eine oder mehrere Deckenleuchte(n) für die Grund- oder Allgemeinbeleuchtung
  • Wand- oder Klemmleuchten zur Beleuchtung des Badspiegels
  • Spots und beleuchtete Nischen in der Dusche

Wichtig ist, die Aufgaben unter den Leuchten zu verteilen - und so ebenso Beleuchtung zum "Arbeiten" (schminken, rasieren, waschen, zupfen) wie zum Relaxen anzubieten.

Reicht noch nicht? Dann haben wir hier auch noch ein paar schicke beleuchtete Badewannen für Sie.


Bad modernisieren - so geht's

Duschbad von Kaldewei

Duschwanne: Kaldewei "Cayonoplan"

Oh - oh.

Ganz schön viel zu beachten, bei so einer Badmodernisierung.

Stimmt - aber es gibt auch viel Spannendes zu entdecken, einfach deswegen, weil sich in den letzten Jahren so viel entwickelt hat.

Zum einen, was das Einsparen von Wasser- und Energiekosten angeht. Aber auch in puncto Wellness, Entspannung und Atmosphäre.

Schauen Sie, was für Sie infrage kommt an Badeinrichtung und an Drumherum.

Und machen Sie Ihre Badmodernisierung zu Ihrem Projekt.

Ihr Bad ist es wert.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel