emero.de

10 Badezimmer Trends, die auch 2021 bleiben

Beliebte Trends fürs Bad

Armatur: Duravit C. 1

Sie sind gekommen, um zu bleiben:

Badtrends in Ausstattung und Design, die in immer mehr neue Bäder einziehen.

Was jetzt im Bad modern ist?

Und welche Bad-Trends sich lohnt anzuschauen?

Zeigen wir Ihnen hier.

In unseren Badezimmer-Trends 2021:


Badezimmer-Trend #1: Starke Farben

Überlassen Sie Weiß und Creme dem Mainstream.

Denn Badezimmer setzen wieder auf Farbe.

Aber keine Sorge. Anders als in den Bädern der 70er und 80er findet Farbe nicht mehr großflächig statt, sondern wohldosiert als einzelne, abgestimmte Farbakzente.

Wie:

  • Farbige Waschbecken – komplett durchgefärbt oder nur außen
  • Bunte Badmöbel – als Kontrast zur weißen Badkeramik
  • Badarmaturen abseits vom klassischen Chrom – beliebt sind warme Metallictöne, Weiß oder Schwarz
  • Farblich gestaltete Wände – zum Beispiel mit Akzentfliesen, aber auch mit farbigen Dekorplatten oder Tapeten

Farbtipp 2021 für alle Grau-Fans: "Ultimate Grey" - ein Ton ähnlich Kieseln am Strand, der (so das Pantone Farbinstitut) in unruhigen Zeiten für Gelassenheit und Beständigkeit steht.


Badezimmer-Trend #2: Nachhaltige Badeinrichtung

Gemeint ist Badausstattung, die hilft, Ressourcen zu sparen - sowohl bei der Herstellung, aber auch im späteren Badalltag.

Voll im Trend liegen Sie 2021 mit:

Wie Sie Ihr Badezimmer noch nachhaltiger gestalten? 6 Tipps - hier.


Badezimmer-Trend #3: Bäder ohne Fugen

WC mit RenoDeco Platten von HSK

RenoDeco Foto: HSK

Glatte Wand statt Gittermuster.

Immer mehr Renoverer entscheiden sich im Bad für Wände ohne oder mit möglichst wenig Fugen.

Der wichtigste Grund? Die leichtere Pflege.

Glatte Wände geben Schmutz und Kalk weniger Halt und sind zudem fix geputzt - vor allem in der Dusche sind Alternativen zur klassischen Fliesenwand daher gefragt wie nie.

Eine echte Neuerung der letzten Jahre sind Dekorplatten, wie sie unter anderem der Sauerländer Hersteller HSK unter dem Namen "Renodeo" anbietet.

Die aus Alu-Verbundmaterial gefertigten Platten sind glatt, fugenfrei und super pflegeleicht. Montiert werden sie direkt auf die Wand, so dass sogar alte Fliesenwände verschwinden.

Neugierig geworden? Unser großer Ratgeber mit allen Alternativen zu "Fliese & Fuge" - hier.


Badezimmer-Trend #4: Schwarz

An Schwarz kommt auch 2021 keiner vorbei.

Denn schwarze Badausstattung begegnet uns in allen Bereichen:

Um zu vermeiden, dass Schwarz den Raum zu dunkel werden lässt, stellen clevere Badeinrichter ihm Weiß zur Seite – zum Beispiel als weißer Waschtisch oder weißer Badewanne zur schwarzen Armatur.

Für maximalen Glamour sorgen warme Metallictöne, zum Beispiel bei den Badarmaturen oder Badspiegeln.

Zugegeben. Ganz pflegeleicht ist dieser Bad-Trend nicht - denn: Auf Schwarz (und besonders Schwarz Matt) sieht man alles, vor allem Kalk, aber auch Fusseln und Staub.

Hier hilft nur: Sauber bleiben. Oder Sauber machen, am besten mit mildem Essigwasser.


Badezimmer-Trend #5: Beleuchtete Badausstattung

Hier entdecken wir immer öfter spannende Lichtideen, die über die klassische Badbeleuchtung hinausgehen.

Ihre Aufgabe: Wohlbefinden und Gemütlichkeit.

Ganz vorne mit dabei sind zum Beispiel:

  • Duschsysteme mit Farblicht - unterstützen den erfrischenden oder entspannenden Effekt des Duschbades
  • Spiegelschränke mit LED-Beleuchtung - helfen nicht nur beim Schminken und Rasieren, sondern dank unterschiedlicher Lichtstimmungen auch beim Wachwerden und Entspannen
  • Dusch-WCs mit Nachtlicht - für mehr Sicherheit im nächtlichen Bad
  • Beleuchtete Badewannen mit LED - sparen sogar die Leseleuchte
  • Badmöbel mit Beleuchtung - für beste Übersicht in den Schubladen und Regalfächern

Mehr Infos und 5 wertvolle Tipps für Ihre Badbeleuchtung - hier...


Badezimmer-Trend #6: Mineralguss

Der Mix aus pulverförmigen Mineralien, Kunstharzen und Farbpigmenten ist einer DER Aufsteiger, was Materialien für Badeinrichtung betrifft.

Leicht, formbar und dennoch stabil ermöglicht er Badausstattung in völlig neuen Formen - wie die beliebten, schmalen Waschtische, die direkt auf dem Unterschrank aufliegen.

Freistehende Mineralgussbadewannen, die ohne Gestell oder verkleideten Sockel auskommen.

Oder Mineralgussduschwannen, die sich mit entsprechendem Werkzeug auf Maß auch in ungünstige Ecken einpassen lassen.

Was Mineralguss im Bad sonst noch kann? Unser Ratgeber mit Inspirationen - hier.


Badezimmer-Trend #7: Extra Komfort

Komfortelemente sind einer der Trends für zeitgemäße Badeinrichtung – nicht nur im Seniorenbadezimmer.

Beispiel “Walk-In Dusche”: Früher in Bädern für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zuhause, ist sie heute Must-have für jedes zeitgemäße Bad.

Denn sie erleichtert den Einstieg, sieht schick aus und lässt das Bad großzügiger wirken.

Und weil wir Menschen bequem sind, werden diese Extras aus unseren Bädern bald nicht mehr wegzudenken sein:

  • Sitzgelegenheiten – vom Hocker bis zur Liege sorgen sie für Bequemlichkeit im Bad
  • Griffe – machen Bewegung im Bad sicherer und den Badalltag leichter
  • Smarte Beleuchtung (wie "Hue" von Philips) lässt sich so einstellen, wie Sie's brauchen - mit zig Möglichkeiten für Farbtemperaturen, Helligkeiten und Farben
  • Digitale Armaturen und Thermostate – regeln Temperatur und Wassermenge digital und wunderbar einfach
  • Dusch-WCs - mehr Luxus auf der Toilette geht nicht

Also, beim Badkauf nicht vergessen: Die kleinen Dinge für den großen Komfort.


Badezimmer-Trend #8: Wohnlichkeit

Bäder werden wohnlicher.

Ein Trend, den wir schon länger beobachten, der jedoch dank (zu) viel Zuhause-Zeit 2020 deutlich an Fahrt aufgenommen hat.

Wie Sie es sich gemütlich machen? Na, mit:

  • Holz und anderen Naturmaterialien – zum Beispiel bei den Badmöbeln, dem Boden oder den Accessoires
  • Erdigen, sanften Farbtönen – wunderschöner Kontrast zur weißen Badkeramik
  • Stoffen – in Form von kuschligen Teppichen, weichen Vorhängen, flauschigen Handtüchern
  • Möbeln abseits von klassischen Badmöbeln – zum Beispiel gemütlichen Sesseln, schicken Schränken oder praktischen Tischchen (Achtung, Feuchtigkeit!)

Tipp! Ganz Mutige legen Bad und Schlafzimmer zusammen in einen Raum. Lesen Sie mehr über das “Bad en Suite” – hier, bei Emero Life.


Badezimmer-Trend #9: Vielseitigkeit

Fitnessgeräte im Bad von Kaldewei

Foto: Kaldewei

Ein weiterer Badtrend 2021 ist die immer vielseitigere Nutzung des Badezimmers.

Menschen jeden Alters gehen nicht mehr nur zum Baden, Duschen oder Zähneputzen ins Bad, sondern nutzen ihre Bäder mit Vorliebe auch zu anderen Gelegenheiten.

Zum Beispiel zum:

  • Entspannen
  • Schminken und Stylen
  • Telefonieren und Internet
  • Lesen und Musik hören
  • Kuscheln und Sex haben
  • Sport treiben

Wenn Sie also Ihr Bad neu planen, lohnt es sich nicht nur, auf das richtige Material der Duschwanne zu achten, oder auf das richtige Waschbecken-Maß.

Sondern auch, was Sie im Badezimmer gerne tun, und wie Ihre Badeinrichtung Sie dabei unterstützen kann - mit einer Musikanlage, einem Fernseher, gemütlichen Sitzplätzen oder einfach etwas Freiraum für Crosstrainer, Laufband und Co.


Badezimmer-Trend #10: Persönlichkeit

Wie muss das neue Badezimmer unbedingt sein? Persönlich.

Zum Glück wissen das die Badhersteller.

Und werden nicht müde, Badeinrichtung für unterschiedlichste Wünsche, Bedürfnisse und Raumsituationen zu entwickeln. Damit jeder sich sein persönliches Traumbad einrichten kann.

Zugegeben. Das Riesenangebot macht die Auswahl nicht leicht. Doch je vielseitiger die Badausstattung, desto eher findet jeder, was gefällt und was zum Badezimmer passt.

Selbst ein kleines Gäste-WC oder ein Mieterbadezimmer lassen sich mit passender Ausstattung und persönlicher Baddekoration gekonnt verschönern.


Badtrends – unser Tipp für Sie:

Das waren sie, die Trends, die uns im Bad auch in den nächsten Jahren begleiten werden.

Schauen Sie einfach, was auch Sie in Ihrem Zuhause verwirklichen möchten. Informieren Sie sich. Lassen Sie sich inspirieren und begeistern.

Und nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Damit Stück für Stück Ihr perfektes Bad entsteht.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel