emero.de
213.960 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Mit & ohne Umbau:
5 Platz-Ideen für (zu) kleine Bäder

5 Ideen für mehr Platz im Bad

Bette "Lux Highline"

Manchmal ist größer einfach besser.

... denkt sich der Hausbesitzer und überlegt, wie sich das alte Minibad beim Renovieren vergrößeren lässt.

Für die neue Dusche. Die Doppelbadewanne. Oder einfach mehr Platz, um sich zu bewegen.

Wenn auch Ihnen Ihr altes Bad zu klein ist, kein Problem: Es geht nämlich größer.

Und Emero zeigt Ihnen, wie.

Mit 5 Ideen für ein größeres Badezimmer:

Ausbau-Idee 1: Die Badwände versetzen

Hier "klaut" sich das neue Badezimmer ein paar Quadratmeter vom Nachbarzimmer.

Und zwar per Wanddurchbruch.

Mit dem sich das Badezimmer oft erstaunlich einfach erweitern lässt, ohne groß in den Grundriss der Wohnung einzugreifen. Erneut getrennt werden die beiden Räume per Trockenbauwand.

Beste Bedingungen für diesen Badausbau bieten angrenzende Zimmer, die Sie verkleinern können und möchten - typisch sind zu groß gewordene Schlafzimmer, aber auch große Flure bieten oft Ausbaupotenzial.

Wichtig bei jeder Art von Wanddurchbruch: Tun Sie's nicht allein - denn Durchbrüche brauchen Profis, die wissen, wo sich Räume öffnen und verbinden lassen. Und wo nicht.

Unbedingt checken lassen sollten Sie beim Badausbau auch alle Wände, die Rohre oder Leitungen enthalten, da Sie diese gegebenenfalls umlegen müssen.

Für wen ist dieser Ausbau ideal?

Für alle, denen ein wenig mehr Fläche schon reicht - zum Beispiel wenn Sie nur die Dusche vergrößern oder einen Waschtisch für Zwei einrichten wollen. Auch bei begrenztem Budget ist diese Badvergrößerung eine gute Wahl.

Ausbau-Idee 2: Den Nachbarraum hinzunehmen

Das neue Bad bekommt per Wandurchbruch die Fläche eines Nachbarraums hinzu.

Typisch für solche Erweiterungen sind ehemalige Kinderzimmer sowie ungenutzte Gäste- oder Arbeitszimmer, deren Fläche dem neuen Badezimmer aufgesschlagen wird.

Bäder, die auf diese Weise vergrößert werden, sind nach dem Umbau nicht selten größer als 15 oder sogar 20 Quadratmeter - erfreulich viel Platz für den großzügigen Doppelwaschplatz, die freistehende Wanne oder eine Heimsaune.

Allerdings wollen solche Riesenbäder auch eingerichtet und mit Leben gefüllt werden - was bei der Fläche nicht immer einfach und schon gar nicht preiswert ist.

Wie Sie ein großes Bad einrichten? Lesen Sie hier.

Ideal für ... Wellnessfans mit größerem Budget und einem Raum zu viel im Haus.

Ausbau-Idee 3: Das Bad komplett verlegen

Hier zieht das Bad gleich komplett um.

Nicht immer unproblematisch, doch wenn das fertige Bad dann größer, heller und gemütlicher ist, sieht die Welt schon ganz anders aus.

Beliebt für solche Projekte sind Dachausbauten, aber auch im Keller lassen sich dank moderner Hebeanlagen tolle Bäder einrichten.

Was Sie bei der Wahl des Standorts beachten sollten?

  • Das neue Bad möglichst nah ans alte Bad legen - vorhandene Rohre, Leitungen und Abflüsse lassen sich so oft leichter weiternutzen
  • Einen Raum mit Fenster wählen - für Tageslicht und Frischluft

Noch mehr Tipps? Unsere Ratgeber rund ums Bad im Dachgeschoss und ums Kellerbad helfen weiter.

Ideal für ... alle, denen der alte Badezimmer-Standort nicht mehr gefällt.

Ausbau-Idee 4: Clever neugestalten

Größeres Bad auf gleicher Fläche.

Möglich macht's moderne Badeinrichtung, die den vorhandenen Platz effizienter nutzt. Und so im Nu für mehr Bewegungsfreiheit sorgt.

Gute Ideen, um Platz im neuen Bad zu schaffen:

  • Badeinrichtung eine Nummer kleiner kaufen - an Stelle des klobigen alten Waschbeckens tritt ein moderner, schmaler Waschtisch
  • Badeinrichtung im Raum versetzen - zum Beispiel die neue Badewanne in die Ecke statt längs an die Wand
  • Unnötiges in andere Zimmer auslagern - vom großflächigen Stauraum bis zum WC
  • auf die Badewanne verzichten - zugunsten eines großen Duschbereichs

Erstaunlich simpel ist auch oft, die Tür so umzubauen, dass sie nach außen schwingt statt ins Bad hinein. Oder eine Schiebetür einzubauen.

Ideal für ... Renovierer mit kleineren Budgets.

Ausbau-Idee 5: Anbauen

Badumbau im Großformat.

Ähnelt von Aufwand und Preis oft dem Neubau und will daher gut überlegt sein.

Hier einige wichtige Fragen, die Sie sich im Vorfeld stellen sollten:

  • Wofür genau möchten Sie den Platz nutzen? - soll es nur eine Nische für die freistehende Badewanne werden, oder wollen Sie das gesamte Bad umstrukturieren?
  • Wieviel mehr Platz brauchen Sie tatsächlich?
  • Wie passt der Anbau zum Rest des Hauses?
  • Welches Budget können Sie einsetzen?
  • Bringt der Anbau Ihnen auch auf lange Sicht den gewünschten Effekt? - haben Sie und Ihre Familie auch in 10 oder 20 Jahren Freude am größeren Zuhause?

Ideal für ... alle, die drinnen einfach keine Ausbaureserve sehen.

Wie Sie Ihr Bad vergrößern können

Manchmal ist größer einfach besser.

Wenn auch Sie Ihr zu kleines Bad satt haben, gibt es mehrere Möglichkeiten, Fläche hinzuzugewinnen.

Fünf davon kennen Sie jetzt.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7