emero.de

9 eindeutige Zeichen,
dass Sie bereit sind für die Badsanierung

Sie spüren es schon lange.

Aber irgendwann ist es amtlich ... das Bad muss neu gemacht werden.

An diesen 9 Zeichen erkennen Sie es sicher, dass Sie soweit sind.

Und der Zeitpunkt günstig ist.

1. Sie sehen schöne Bäder, egal wo

Gut.

Auch wenn es vielleicht nur das Gäste-WC Ihrer Freunde ist, die sich einen neuen Duschvorhang gegönnt haben.

Sicher sind Sie trotzdem: Ihr altes Bad muss jetzt endlich neu.

Das Phänomen dahinter nennt sich selektive Wahrnehmung, bei der wir das, was uns stärker beschäftigt unbewusst stärker warhnehmen.

Wären Ihnen Bäder egal, würden Sie ein schickes WC oder besondere Badkeramik

2. Sie wünschen sich das Bad schon etwas länger

Wenn Sie seit Monaten oder Jahren von einem neuen Badezimmer träumen - nicht erst seit ein paar Tagen oder Wochen - ist dies ein gutes Zeichen, dass Sie Ihre Badrenovierung bald starten sollten.

3. Sie mögen Ihr Zuhause

Ein gutes Zeichen pro Badsanierung.

Denn nur, wenn Sie auch vorhaben, Ihr neues Bad die nächsten 10 oder 20 Jahre auch zu bewohnen, ist das Geld gut investiert.

Weil Badplanung sehr persönlich ist, und fiktive Hauskäufer, denen vielleicht in 5 Jahren die Fliesen nicht gefallen, darin nichts verloren haben - auch nicht in Ihrem Hinterkopf.

Konzentrieren Sie sich auf sich und lassen Sie nur die Dinge ins Bad, die es für Sie zum Wohlfühlort machen.

Ob es die große Dusche, die freistehende Badewanne oder einfach der tolle Holzboden ist, völlig wumpe.

Hauptsache, Sie fühlen sich wohl.

4. Sie verbringen gern Zeit im Bad

Ideal.

Denn wer selbst in einem wenig ansehnlichen Bad gern badet und duscht, kann später die Vorteile eines neuen Badezimmers noch viel mehr genießen.

Weil für Sie das Bad nicht einfach nur zum Zähneputzen und Haarewaschen da ist, sondern weil Sie einfach gerne Zeit dort verbringen.

Wussten Sie übrigens, dass Bäder immer vielseitiger werden - schon heute nutzen Menschen sie nicht mehr nur für Hygiene, sondern auch zum Entspannen, Schminken und Stylen, zum Telefonieren oder Lesen.

Mehr zu diesem und anderen aktuellen Trends hier: 9 Badtrends 2020, die bleiben

5. Sie haben keine weiteren Projekte am Start

Wichtig.

Schließlich kann eine Badsanierung eine hektische Erfahrung sein - selbst wenn Sie die tollsten Badplaner und Sanitärfachleute haben, die Sie vor Stress beschützen.

Um Ihr Nervenkostüm zu schonen, sollten Sie Ihr Bad-Update daher für einen Zeitraum einplanen, in der Sie nicht noch weitere größere Projekte laufen haben.

Im Zweifel lieber ein wenig warten, bis die Lage sich entspannt.

6. Sie sind bereit, Ihr Bad für ein paar Tage zu opfern

Müssen Sie auch.

Zwar sind Badsanierungen heute oft erstaunlich schnell gemacht, dennoch kann es länger dauern, vor allem dann, wenn neu gefliest wird.

Wie umfangreich Ihre Badmodernisierung auch ist: Sie wird Ihr Zuhause für eine Weile in eine Baustelle verwandeln. Und Ihr Badezimmer in einen Raum, den Sie nicht oder nur sehr eingeschränkt nutzen können.

Wenn eine solche Baustelle gerade nicht in Ihr Leben passt, warten Sie mit der Badsanierung lieber ab. Wenn Sie jedoch nicken und sagen "Ok, passt", ist dies ein Zeichen, Ihr Projekt "neues Bad" bald zu beginnen.

Wie lang eine Badrenovierung dauert? Alle Zeitfaktoren - hier.

7. Sie haben Zeit, sich die richtigen Partner zu suchen

Montage Kaldewei Duschwanne

Foto: Kaldewei

Sehr gut.

Denn den oder die richtigen Partner für die Badmodernisierung zu finden, braucht Zeit. Und die sollten Sie sich nehmen.

Schauen Sie, dass Sie genügend Zeit und Ruhe für Recherchen haben: Besuchen Sie Badausstellungen, schauen Sie im Internet, holen Sie sich Empfehlungen von Nachbarn, Freunden oder Arbeitskollegen ein.

Und wählen Sie Badplaner, Handwerker und Co. sorgsam aus. Wir empfehlen, sich mindestens drei Angebote einzuholen.

Für alle, die noch ganz am Anfang ihrer Suche stehen, empfehlen wir unseren Blogpost "So finden Sie den richtigen Handwerker - 9 Tipps"

8. Sie wissen, welches Bad Sie in etwa möchten

Vorbildlich.

Natürlich brauchen Sie noch nicht alles im Detail wissen. Schließlich stehen Sie noch am Anfang. Und nicht zuletzt entscheidet auch die Zusammenarbeit mit Badplaner oder Sanitärfachmann, wir Ihr Bad letztendlich aussieht.

Dennoch ist es sehr wichtig, mit einer gewissen Vorstellung Ihres neuen Badezimmers in die Planungsphase zu starten:

Ihre ersten Entscheidungen geben Ihrem Bad die Richtung. Und es lohnt sich, im Vorfeld ein wenig zu planen - so haben Sie später das Bad, was wirklich zu Ihnen passt.

Mehr Ideen und Inspiration und weitere Tipps lesen Sie auch hier: Bad planen für Anfänger - In 6 Schritten zum neuen Bad.

9. Sie können sich das Bad leisten, das Sie sich wünschen

Tricky.

Denn viele haben keine Vorstellung, was Bäder kosten. Geschweige denn das Bad, was man sich wünscht

Als Start, hier von uns ein Richtwert: Rechnen Sie für ein normales Komplettbad mit etwa 3000 Euro pro Quadratmeter. Inklusive professioneller Beratung, Planung und Umsetzung.

Schauen Sie, wieviel Geld Sie zur Verfügung haben und ob der Betrag für die Größe Ihres Badezimmers ausreicht. Kalkulieren Sie dann etwa 10 Prozent des Gesamtbudgets dazu für unvorhergesehene Ausgaben.

Reicht immer noch? Dann haben Sie eine der wichtigsten Hürden genommen und können loslegen.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7