emero.de

Design-Badmöbel:
10 Serien für ausgefallene Bäder

Burgbad Waschtisch mit Mya Unterschrank

Burgbad "Mya"

Besondere Badmöbel, die auch praktisch sind?

Jackpot!

Denn diese 10 Marken-Badmöbel sind definitiv beides:

Augenweiden und Ordnungshelden.

Die mühelos beweisen, dass Unterschrank, Hochschrank und Co. mehr sein können als einfach nur nützlicher Stauraum.

Also - worauf warten?

Entdecken Sie jetzt Ihren Favoriten:


#Serie 1: Burgbad "Fiumo"

Den Reigen der beliebtesten Design-Badmöbel beginnen wir mit einer jungen Serie aus dem Jahr 2020:

"Fiumo" von Burgbad, gestaltet von Designer Patrick Frey.

Beim Design der Serie spielte er gezielt mit Gegensätzen, die oft erst auf den zweiten Blick sichtbar werden - wie beim geradlinigen Waschtischunterschrank, der mit einem innen weich geschwungenen Mineralgusswasbecken kombiniert wurde.

Ein weiterer Hingucker sind die Schrankfronten: Neben klassischen Weiß und Creme dominieren Blautöne sowie Schwarz - allesamt auch in bicolor.

Aktuell besteht das Fiumo-Sortiment aus Waschtischunterschränken in vier Breiten sowie einer Auswashl aus hohen und halbhohen Badschränken.

Insgesamt: Coole, moderne Badmöbel, mit denen Familien, Paare oder Singles gleichermaßen glücklich werden.

Zur Serie Fiumo


#Serie 2: Burgbad "Badu"

Deutlich beschwingter als die coole Fiumo wirkt unsere zweite Badmöbel-Serie:

"Badu", 2019 gestaltet von Burgbad-Inhouse-Designerin Teresa Meister.

Ihr Vorbild: Die Möbel des "Mid Century" - dem Stil der Fünfziger und Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts, der die Einrichtung zunächst in den USA, später auch in Europa prägte.

Typisch Mid Century sind auch die Badu Badmöbel in fließenden, organischen Formen gestaltet.

Besonders auffällig: Die gewölbten Fronten, die in schwungvoller Kurve um die Ecke geführt werden, so dass die Möbel sich immer leicht ausladend in den Raum bewegen.

Ihre sanften Asymmetrien verleihen jedem Möbel ein charakteristisches Äußeres, an dem sie jedes Teil sofort als Burgbad Badu erkennen.

Alltagstauglich sind sie bei allem Design natürlich trotzdem: Mit offenen und geschlossenen Stauraumelementen, mit Ablagen und Spiegelflächen bieten sie viel Praktisches für den Badalltag - und machen dabei stets eine gute Figur.

Erhältlich sind die Badu Möbel verschiedenen Größen (unter anderem als Badmöbel fürs Gästebad) sowie in mehr als 14 Farben, teils sind auch bicolor-Oberflächen möglich.

Zur Serie Badu


#Serie 3: Burgbad "Mya"

Bad mit Burgbad Mya Waschplatz

Burgbad "Mya"

Das Gefühl, zuhause zu sein.

Dies vermittelt Mya, unsere dritte Burgbad Kollektion, diesmal gestaltet vom spanischen Designbüro "Altherr Désile Park".

Was sie besonders macht? Nun, sie sind alle Solitärmöbel - das heißt, ähnlich wie ein Bett oder ein Kleiderschrank stehen sie frei im Raum und sind nicht an der Wand montiert.

Inspiriert sind sie von der Tradition der Shaker-Möbel, die sich durch klare Linien und schnörkellose Formen auszeichnen. Und trotz Purismus durch ihre warmen Farben und weichen Materialien eine schöne Atmosphäre schaffen.

So setzt Burgbad für Mya auf eine Kombi aus Holzstäben, Böden und Ablagen aus Eichenholz oder Metall, hellbraun lackierte Metallboxen sowie Auflagen und Accessoires aus natürlich gegerbtem Rhabarberleder.

Alles in allem also viel Natur fürs Bad - und auch für angrenzende Räume, denn Mya bietet auch schicke Bänke und Stauraummöbel, die sich auch in Fluren und Wohnzimmern prima machen.

Zur Serie Mya


#Serie 4: Duravit "Cape Cod"

Bad mit Duravit Cape Cod Unterschrank

Duravit "Cape Cod"

Cape Cod! Zwei Wörter, die uns sofort von der malerischen US-Ostküste träumen lassen.

Und von dieser Duravit Badserie, gestaltet von Philippe Starck.

Seine Zusammenarbeit mit Duravit reicht bereits bis zur Mitte der 1990er zurück - und hat bis heute jede Menge spanndender, preisgekrönter Badmöbel-Serien hervorgebracht.

Eine der jüngsten sehen Sie hier: Cape Cod aus dem Jahre 2016.

Ihre Waschtischunterschränke bilden zusammen mit den Aufsatzwaschbecken ein echtes Design-Highlight.

Und das in zweierlei Hinsicht, denn die Cape Cod Designbadmöbel sind sowohl vom Material, als auch von der Formgebung besonders. 

So sind zum einen die Regalböden direkt aus massiven, aus dem Baum geschnittenen Hölzern gefertigt - so gleicht kein Unterschrank exakt dem anderen, alles echte Unikate.

Zum anderen begeistert auch die spannende Form, bei dem der eigentliche Stauraum in einen Metallrahmen eingefasst wurde. Ablagen befinden sich sowohl im Schrank als auch an den beiden Seiten.

Passend zu den Badmöbeln liefert Cape Cod weitere Hingucker, allen voran die freistehende Cape Cod Badewanne.

Zur Serie Cape Cod


#Serie 5: Duravit "Happy D.2"

Duravit Happy D.2 Badmöbel

Duravit "Happy D.2"

Noch ein paar Eyecatcher gefällig?

Mit Happy D.2 von Duravit und dem Designbüro Sieger Design wird es ganz schön rund in Ihrem Badezimmer.

Ihre prägenden Stilelemente sind der Kreis und der Kreisbogen.

Sie beide finden sich auch bei den neuen "c-shaped"-Möbelwaschtischen, bei denen der Waschtisch exakt an das Möbel angepasst ist - ohne Überstand oder Rücksprung.

Eine Weltneuheit, die Duravit 2020 zum Patent angemeldet hat.

Ebenfalls im Angebot: Happy D.2 Plus Metallkonsolen mit offenem statt geschlossenem Stauraum.

Zur Serie Happy D.2


#Serie 6: Duravit "Luv"

Duravit Luv Badmöbel

Duravit "Luv"

Nochmal Duravit, diesmal ganz nordisch:

Wir präsentieren "Luv", gestaltet von Cecilie Manz aus Dänemark.

In der Tradition des skandinavischen Möbeldesigns folgt ihre Kollektion aus Kommoden einer stringenten Geometrie aus klaren, feinen Formen und Kanten - puristisch und unwiderstehlich elegant.

Ausgestattet sind die höhenverstellbaren Unterschränke mit einem oder zwei Auszügen, die per Tip-on Technik und Selbsteinzug sanft öffnen und schließen

Optional dazu: Ein Einrichtungssystem für den oberen Auszug, wahlweise in massivem Nussbaum oder Ahorn.

Bei den Farben haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Weiß- und Grautönen sowie Lichtblau und Nachtblau.

Zur Serie Luv


#Serie 7: Laufen "The new Classic"

Bad mit Laufen The new Classic Badmöbel

Laufen "The new Classic"

Moderne Badeinrichtung mit Nostalgiefaktor.

Das ist die Serie "The new Classic" der Schweizer Marke Laufen.

Die sich für die Gestaltung von Badmöbeln, Wannen und Keramik mit dem Amsterdamer Designstudio Marcel Wanders zusammengetan hat.

Sein Team kreierte mit "The new Classic" abseits aller geraden Linien einen völlig neuen Badezimmer-Look - mit wunderschönen Waschtischen aus Saphirkeramik, kombiniert mit Badmöbeln in Schwarz, Weiß und dunklen Holztönen.

Eins unserer Highlights (das übrigens auch in kleinen Bädern wunderbar funktioniert) ist der schmale, weiße Waschtisch, der auf einer feingliedrigen Holzkonsole ruht.

Zur Serie The new Classic


#Serie 8: Villeroy & Boch "Antheus"

Bad mit Villeroy & Boch Antheus Badmöbel

Villeroy & Boch "Antheus"

Alles vom Besten, aber von nichts zu viel:

So beschreibt Villeroy & Boch Bäder, die mit Antheus Badmöbeln ausgestattet sind.

Ihr Designer: Christian Haas.

Höchst erfolgreich hatte er in den Vorjahren für Villeroy & Boch mehrere Porzellanserien gestaltet, 2017 folgte mit Antheus der Start ins Baddesign.

Inspirieren ließ sich Haas dafür gleich von zwei Stilrichtungen: Art déco und Bauhaus. 

So erinnert zum Beispiel der Waschtischunterschrank mit seinen geschwungen Edelstahl-Beinen an den bekannten  "Barcelona Chair", den Mies van der Rohe Weltausstellung 1929 in Barcelona gestaltete.

Neben dem Design ebenfalls erstklassig: Die Materialien.

So ruhen etwa die Aufsatzwaschbecken auf edlen, facettierten Marmorplatten und für die Schrankwaschtische gibt es passende Unterschränke in Echtholzfurnier aus American Walnut oder Black Ash.

Zur Serie Antheus


#Serie 9: Villeroy & Boch "Legato"

Bad mit Villeroy & Boch Legato Badmöbel

Villeroy & Boch "Legato"

Zeitlos, und doch raffiniert.

Die Kollektion Legato kommt mit coolen, grifflosen Schränken daher, unter deren Waschtischplatte dimmbare LED-Lichtleisten verstecken.

Gestaltet hat sie der Stuttgarter Produktdesigner Oliver Schweizer, der bereits seit mehr als 20 Jahren für Villeroy & Boch Badeinrichtungen gestaltet.

Typisch Schweizer sind klare, großflächige Formen, die im Badezimmer Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen.

Hinzu kommt die ausgefeilte Lichtgestaltung, die zu jeder Tageszeit Wohlfühlstimmung verbreitet.

Für die Badmöbel der 2016er Serie Legato wählte Schweizer ebendiese schlichten Formen, als Kontrast kombinierte er eine markant abgeschrägte Kante an der Waschtischplatte.

Toll kombinieren lassen sich die Legato Möbel mit unterschiedlichen Aufsatzwaschbecken, rechts im Bild: Der schwarze Waschtisch der Kollektion "Memento 2.0".

Zur Serie Legato


#Serie 10: Villeroy & Boch "Finion"

Bad mit Villeroy & Boch Finion Badmöbel

Villeroy & Boch "Finion"

Sie wollen Ihr Bad ganz individuell gestalten?

Dann ist die Villeroy & Boch Serie Finion die richtige Wahl für Sie.

Wie Fiumo aus unserem ersten Beispiel stammt sie ebenfalls aus der Feder von Baddesigner Patrick Frey.

Er gestaltete die Badmöbel so, dass sie ganz nach Wunsch angepasst werden können - angefangen bei der Auswahl der Farben bis hin zu den frei schwebenden Wandschränken, die sich dort platzieren lassen, wo Sie Stauraum am besten brauchen können.

Hinzu komponierte er ein atmosphärisches Beleuchtungskonzept für das Innere der Schränke, das sich auch in der Gestaltung der freistehenden Badewanne wiederfindet.

Eine Designserie für Fans gehobener Badausstattung.

Zur Serie Finion


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel