emero.de

Blau, Grau, Grün -
7 Badezimmer-Farben und ihre Wirkung

Welche Farben passen ins Badezimmer?

Duravit "Darling New"

Sanft oder knackig, gewagt oder neutral?

Wenn die Entscheidung für die richtige Farbe im Badezimmer schwer fällt, hilft am besten eins:

Musterbäder gucken.

Für ganz viel Inspiration haben wir Musterbadezimmer zusammengestellt, von denen Sie sich in Sachen Farbe einiges abgucken können.

Los geht’s mit einer der beliebtesten Badezimmer-Farben überhaupt:

1. Blau

Burgbad Yumo Bad in Blau

Burgbad "Yumo"

Eine Farbe, die automatisch für Entspannung sorgt? Geht ganz einfach. Mit Blau.

Blautöne machen sich einfach super im Badezimmer, ob als glitzernde Bodenfliese, großflächige Akzentwand oder als Farbe für die Badezimmermöbel.

Hierbei gilt: Nicht jedes Blau ist gleich - und es lohnt sich, zu überlegen, welches Blau genau später am besten passt:

  • Sanfte Blautöne mit Grünanteil erinnern uns an Meer und Himmel und haben eine beruhigende Wirkung
  • Mutigere Blautöne wie Aqua oder Türkis wirken fröhlich und passen gut in moderne Bäder
  • Dunkle, tiefe Töne wie Navy oder Classic Blue (Farbton des Jahres 2020) wirken klar, harmonisch und elegant

Damit das Badezimmer später gemütlich und nicht zu kühl wirkt, sollten Sie darauf achten, die Blautöne gut auszubalancieren - das gilt besonders, wenn es ansonsten viel Weiß im Bad gibt.

Für Wärme und Gemütlichkeit immer eine gute Idee ist Holz, zum Beispiel in Form von Holz-Badmöbeln oder einem Holzboden, beziehungsweise Fliesen in Holzoptik.

Auch ein Wärme-Garant sind Gold- oder Metallic-Akzente, wie sie unten in unserem Musterbad "Finion" von Villeroy & Boch zu sehen sind.

Bad in Weiß und Blau

Roca "Inspira"

Villeroy & Boch Finion

Villeroy & Boch "Finion"

2. Grau

Auf dem Boden, an der Wand, als Waschtischfarbe - Grau ist ein Alleskönner.

Es passt zu Weiß ebenso wie zu Farben, zu Schwarz ebenso wie zu Silber oder Spiegeln.

Wer fürchtet, eine graue Farbpalette könnte an nach Gefängnismauern oder schlechtes Wetter aussehen, wählt die Grautöne nicht zu kühl.

Oder kombiniert sie geschickt:

  • Mit weichen Pastelltönen, wie beim Musterbad der Serie "Badu" von Burgbad
  • Mit sonnig-warmem Gelb, gesehen bei der Möbellinie "X-Line" von Keuco

Tipp für graue Wände! Halten Sie daher die Decke immer eine Nuance heller als die Wand (oder weiß), so wirkt das Bad offener und luftiger.

Waschtisch in Grau

Kaldewei "Miena"

Badezimmer in Grau von Keuco

Keuco "X-Line"

3. Rot

Badezimmer mit roter Wand

Laufen "Pro"

Rot - die Farbe von Drama und Leidenschaft.

Zugegeben, keine typische Farbe fürs Badezimmer. Denn Räume in Rot bringen uns auf Trab und wirken appetitanregend. Entspannung? Naja.

Angst vor Rot muss dennoch nicht sein - denn geschickt eingesetzt wirkt es fröhlich und warm. Und bringt einen angenehmen Kontrast zu weißer Keramik.

Damit Rot nicht zu wuchtig wird, empfehlen wir fürs Bad rote Farbakzente:

  • Wie eine rote Wand, die zum Hingucker im Gäste-WC wird (gesehen bei Laufen)
  • Oder eine rote Badewanne mit Schürze, die garantiert die Blicke auf sich zieht
  • Oder einfach ein paar rote Badteppiche oder Handtücher, die im ansonsten neutralen Bad für kleine, feine Farbtupfer sorgen

Badewanne mit roter Schürze von Tellkamp

Tellkamp "Solitär"

Burgbad Hochschrank mit roten Handtüchern

Burgbad "Eqio"

4. Grün

Badezimmer mit grüner Wand

Badewanne: Riho

Das moosgrüne Bad hat ausgedient.

Die meisten modernen Grüntöne fürs Bad sind nicht gruselig, sondern ein lebendiges PLUS für weiße Waschtische und braune Möbel.

Grün ist die Farbe der Wälder, des Frühlingsgartens, die Farbe frischer Kräuter und einfach die häufigste Farbe auf der ganzen Welt - und gerade deswegen uns so sympathisch.

Dennoch kann Grün beim Einrichten problematisch werden. Warum? Weil viele Grüntöne von Fliesen, Farben und Co. alles andere als natürlich wirken. Und so das Bad statt heimelig-entspannt kühl und ungemütlich machen.

Wir empfehlen daher, fürs Bad möglichst natürliche Grüntöne zu wählen und diese so zu kombinieren, dass es stimmig und warm für Sie aussieht.

Armatur: hansgrohe "Novus"

Kartell by Laufen Spiegel

Spiegel: Kartell by Laufen

5. Schwarz

Nein, kein Tippfehler: Schwarze Bäder sind einer DER Trends der jungen Zwanzigerjahre.

Und ein durchaus verständlicher: Denn nach all dem Creme und Weiß der letzten 25 Jahre muss Abwechslung her.

Herzlich willkommen also in der Welt der schwarzen Bäder! Die neben schwarzen Badarmaturen immer mehr Waschtische, Badmöbel und Badewannen als Neuzugänge zu verzeichnen hat.

Was Sie beim Einrichten mit Schwarz beachten sollten?

  • Lassen Sie genügend Licht ins Bad, damit es nicht zu düster wird
  • Dosieren Sie richtig, manchmal wirken mehrere kleinere Akzente besser als eine große Wand
  • Wählen Sie Oberflächen, die sich gut reinigen lassen, zum Beispiel Waschtische mit Lotoseffekt
  • Kombinieren Sie Schwarz mit Gold oder Metalltönen, für einen feinen Glanz
  • Im Zweifel lieber schwarz streichen als fliesen, das lässt sich leichter verändern

Duravit XViu Badezimmer in Schwarz

Foto: Duravit "XViu"

Axor Citterio Waschtischarmatur

Armatur: Axor "Citterio"

6. Weiß

Freistehende Badewanne von victoria+albert

Badewanne: victoria+albert "Pembroke"

Es gibt sie noch, wenn auch seltener als früher: Weiße Bäder.

Frisch und minimalistisch. Unschuldig und sauber. Aber ohne Kontraste immer in Gefahr, zu unterkühlt zu wirken.

Unsere Empfehlung daher für alle Fans weißer Badeinrichtung: Balancieren Sie Weiß immer gut aus und sorgen Sie für Wärme und Behaglichkeit.

Wie? Hier unsere Ideen:

  • Mit Farben - zu Weiß passt alles von sanftem Creme bis tiefgründigem Schwarz
  • Mit Holz - der Garant für Gemütlichkeit im Bad, zum Beispiel als Holzboden oder Möbel in Holzoptik
  • Mit Stoffen, wie in unserem Musterbad von victoria+albert (rechts)
  • Mit Metallictönen bei Badarmaturen und Spiegeln
Burgbad Sinea Gästebad

Foto: Burgbad "Sinea"

Bette Lux Badewanne

Foto: Bette "Lux"

7. Braun

Bad in Braun und Beige von Keuco

Möbel: Keuco "X-Line"

Ihr Ruf ist nicht der Beste.

Zu Unrecht, finden wir. Denn Bäder in Brauntönen erfinden sich seit Jahrzehnten neu - und strahlen immer eine angenehme Eleganz aus.

Außerdem wirken Räume in Braun erdverbunden und gemütlich, sie strahlen Wärme und Geborgenheit aus. Nicht schlecht für ein Badezimmer zum Entspannen.

Zuguterletzt lassen sich Braun- und Cremetöne auch vielseitig kombinieren - zum Beispiel mit hellem Grün oder Blau, aber auch mit Weiß oder Grau.

Bad in Orange und Braun von Villeroy & Boch

Badserie: Villeroy & Boch "Collaro"

Kaldewei Waschtisch mit Möbel

Waschtisch: Kaldewei

Die Wahrheit über Farben im Bad

Ganz gleich, ob Sie ein neues Bad planen oder Ihr jetziges Bad verschönern möchten - Inspiriation ist immer ein wichtiger erster Schritt.

Denn wir alle haben unsere eigenen Farbantennen. Und es sind Bauch und Gefühl, die am Ende entscheiden, welche Farben Ihnen gut fürs Bad gefallen.

Und wenn Sie sich gar nicht festlegen können, lassen Sie sich persönlich beraten – zum Beispiel in einem Fliesen- oder Farbengeschäft. Oder Sie fragen einen guten Badplaner.

Sie werden sehen: Sie finden Ihre perfekte Badezimmer-Farbe. Und kreieren das Bad, das zu Ihnen passt.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7