emero.de
210.789 Artikel SOFORT ZU HABEN!

So wirken Farben im Schlafzimmer

Wasserfarben

Welche Farben sind gut fürs Schlafzimmer? |Foto: africa / freedigitalphotos.net

Farben wirken direkt auf unsere Gefühle.

Sie können uns fröhlich machen, traurig, munter oder entspannt.

Welche Farbe das Schlafzimmer hat, ist daher keinesfalls egal.

Zwar hat die Farbe keinen Einfluss auf den Schlaf selbst – doch bestimmt sie zum Beispiel unterbewusst:

  • Wie gut wir abschalten und entspannen.
  • Ob wir vor dem Schlafengehen noch etwas naschen.
  • Oder wie munter wir morgens aufstehen.

Für alle, bei denen es Zeit für eine neue Farbe im Schlafzimmer ist, zeigen wir 7 der beliebtesten Farben für den Schlafraum – und verraten ihre Wirkung:

Blau

Entspannungstalent: Blau

Entspannungstalent: Blau |Foto: foto76 / freedigitalphotos.net

Blautöne verbinden wir mit Ruhe, sie erinnern an das Blau des Himmels und des Wassers.

Entprechend beruhigend wirken blaue Räume auf uns: Puls und Blutdruck werden messbar ruhiger, wir entspannen leichter. Ideal also zum entspannten Einschlafen.

Und welches Blau genau? Nun, ob Sie sanftes Himmelblau mögen, ein elegantes Mitternachts-Blau oder ein munteres Türkis ist Geschmackssache.

Es gilt jedoch: Je knackiger der Farbton, desto sparsamer sollten Sie ihn einsetzen – zum Beispiel solo an einer Akzentwand. Hellere Töne oder Mischungen mit Grau dagegen können Sie ruhig rundherum aufbringen.

Tipp! Blaue Wände im Schlafzimmer sind eine Wunderwaffe gegen Snack-Gelüste. Der Grund: Es gibt keine blauen Lebensmittel – und so werden wir bei Blau nicht unbewusst an Essen erinnert. Und der Appetit bleibt aus.

Grün

Grünes Blatt

Tut gut: Grün. |Foto: bplanet / freedigitalphotos.net

Grün ist die Farbe der Natur. Wir verbinden mit ihr Harmonie, Glück, Geborgenheit und Gesundheit.

In der Inneneinrichtung wird der angenehm beruhigende Effekt von Grün gern für “private” Räume verwendet – wie etwa Bäder oder Schlafräume. Auch für Gästezimmer oder Babyzimmer ist Grün eine beliebte Farbe.

Grün gibt es in zahlreichen Nuancen, von kühlen, blaustichigen Tönen wie “Jade” oder “Mint” bis hin zu warmem, frischen Gelb-Grün.

Bei der Wahl der Farbe gilt: Je kühler, desto entspannter die Wirkung.

Darüber hinaus lassen sich Farben einer Farbfamile gut zusammenstellen - zum Beispiel mit Decken und Kissen in verschiedenen Grüntönen.

Ein echtes Dreamteam fürs Schlafzimmer ist auch die Kombi aus Grün und Blau.

Braun

Flüssige Schokolade

Behaglich: Braun. |Foto: zole4 / freedigitalphotos.net

Braun ist ebenfalls eine Farbe, die in der Natur häufig vorkommt.

Doch anders als das sanfte Grün oder das beliebte Blau wird Braun für Wände eher selten gewählt.

Wir finden: Eine Chance hat Braun in jedem Fall verdient.

Denn Braun wirkt erdverbunden, gemütlich, es sorgt für Wärme und Geborgenheit. Ein idealer Kandidat also fürs kuschlige Schlafgemach.

Eins sollten Sie bei Braun allerdings beachten: Nämlich es gut zu balancieren, damit es den Raum nicht erdrückt.

Weiß zum Beispiel ist eine ideale Kombi, aber auch Sandtöne oder helle Farben, wie Hellblau, Rosa oder Salbeigrün passen prima.

Weiß

Eiswürfel

Sauber und frisch: Weiß. |Foto: twobee / freedigitalphotos.net

Ein Schlafzimmer mit weißen Wänden kann sauber und frisch wirken – oder kalt, langweilig und steril.

Kommt ganz darauf an, wie Sie das Weiß in Szene setzen.

Das Gute an einem weißen Schlafzimmer ist, dass es perfekt als Hintergrund dienen kann. Für Ihre tollen Möbel zum Beispiel. Oder Ihre bunte Bettwäsche. Für ein schönes Bild. Oder Deko.

Wichtig ist, Akzente gekonnt zu setzen und das Weiß nicht einfach so stehen zu lassen. Sonst kann es ganz schön trist aussehen.

Tipp! Viele Kissen sorgen für Gemütlichkeit, spielen Sie hierbei ruhig mit Materialien und Mustern - und lassen Sie so den Raum lebendiger wirken.

Rot

Kirschen

Gut für den Appetit: Rot. |Foto: m_bartosch / freedigitalphotos.net

Im modernen Leben die Warnfarbe Nr. 1.

Rot wirkt anregend, macht aufmerksam und aktiv und ist eine ideale Farbe für “wache” Räume, wie Esszimmer oder Wohnzimmer.

Im Schlafzimmer sollte man mit Rot daher eher sparsam umgehen, vor allem wenn das Einschlafen oft schwer fällt.

Abgemildert wird der Effekt bei Rottönen mit Blauanteil – zum Beispiel Weinrot – oder der Kombination mit Weiß, Silber oder Grau.

Tipp! Rot macht hungrig – wer abendlichen Snack-Gelüsten nur schwer widerstehen kann, sollte lieber eine andere Farbe wählen.

Lila

Lavendel

Exotisch und edel: Lila. |Foto: Pexels.com

Lila kommt in der Natur nicht so häufig vor – und wenn, dann in Blumen, die als besonders edel gelten.

Klassisches Beispiel: Orchideen, aber auch Lavendel oder Flieder. Das macht die Farbe exotisch, aber auch edel und luxuriös.

Kein Wunder, dass Lila in vielen Kulturen die Farbe der Könige ist.

Wie Lila als Wandfarbe wirkt? Anregend. Vor allem, was Kreativität und Phantasie angeht.

Kräftiges Lila im Schlafzimmer daher lieber sparsamer einsetzen. Hellere Töne, wie Lavendel können Sie ruhig großflächiger verwenden.

Gelb

Sonnenblumen

Sonnig: Gelb. |Foto: foto76 / freedigitalphotos.net

Wie die aufgehende Sonne weckt heiteres Gelb jeden Raum auf.

Doch ist Gelb auch eine gute Wahl fürs Schlafzimmer? Wir finden: Ja.

Denn Gelb ist zwar lebendig und anregend, aber auch warm und behaglich.

Wichtig ist nur, dass Sie für einen Schlafraum einen warmen Gelbton wählen, der sich nicht allzu sehr in den Vordergrund drängt. Denn zu viel Gelb kann einen Raum erschlagen und sogar beklemmend wirken.

Tipp! Warmes Gelb ist ideal für Schlafräume im Keller. Denn es lässt den Raum direkt wärmer erscheinen.


Hier geht's weiter:

7 Badezimmer-Farben und ihre Wirkung

Küchendeko: 17 nützliche Ideen

So stylt man kleine Schlafzimmer

5 Pflanzen für gesunde Raumluft

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7