emero.de
220.637 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Gästebad mit Dusche:
5 Tipps zum Gestalten & Einrichten

Es kommt uns nicht großartig vor, dabei hat es Zeug zum echten Glücklichmacher:

Das Gästebad.

Meist zwischen dreieinhalb und fünf Quadratmeter groß, mit Waschbecken, WC und (hier unterscheidet es sich von der klassischen Gästetoilette) einer Dusche.

Im normalen Leben gern als zweite Dusche oder Ausweich-WC genutzt, schlägt die große Stunde des Gästebades, sobald lieber Besuch auf der Matte steht.

Denn dann wird aus dem Zweitbad ein Bad nur für Gäste, ein kleines, privates Refugium, das Freunden und Familie die Zeit bei uns ein schöner und entspannter macht.

Wie man es einrichtet? Haben wir mal zusammengefasst:

1. Hell und freundlich

Gästebad mit Dusche von Burgbad

Burgbad "Iveo"

Jaaa, es ist vollkommen gegen den Trend, denn 2019 sind dunklere, farbige Bäder viel hipper, weil persönlicher, wohnlicher und mutiger.

Doch der wahre Profi weiß: Helle Räume sind gut für die Stimmung, vor allem morgens.

Setzen Sie daher in Bädern, wo sich länger aufhalten als "mal eben" auf die Toilette zu gehen, auf gutes Licht und eine angenehm freundliche Atmosphäre:

  • Lassen Sie Tageslicht herein, idealerweise mit unverstelltem Blick nach draußen
  • Transparenter Sichtschutz, wie Fensterfolien oder Vorhänge schützen die Privatsphäre
  • Spiegel und glänzende Oberflächen schaffen mit ihren Lichtreflexen die Illusion eines helleren und größeren Raums (auch im fensterlosen Bad)
  • Gestalten Sie mit hellen Wandfarben und Fliesen - es muss nicht Weiß sein, auch helle Blau- und Grautöne schaffen Atmosphäre
  • Achten Sie darauf, dass die Beleuchtung hell, aber nicht zu harsch ist - tauschen Sie gegebenfalls die Leuchtmittel aus oder stellen Sie Ihren Gästen eine zusätzliche Lampe ins Bad (Achtung, Spritzwasser!)

2. Offener Stauraum und praktische Ablagen

Ein Tipp aus dem Hotelfach.

Waschtisch mit Metallkonsole von Duravit

Duravit "Durasquare"

Hier achtet man darauf,

  • dass Gäste Pflegeprodukte und Handtücher auf einen Blick gut sehen können und
  • genügend Platz haben, um mitgebrachten Badutensilien abzulegen

Suchen muss im Hotelbad niemand - und Sie sollten es Ihrem Besuch ersparen, in Schränke und Schubladen zu schauen oder gar bei Ihnen nachzufragen.

Räumen Sie daher alles weg, was Ihre Gäste nichts angeht. Anschließend stellen Sie alles, was sie nutzen dürfen und sollen, gut sichtbar hin - allem voran das Toilettenpapier und das Extra-Toilettenpapier.

Weitere Ideen, die Sie im Gästebad anbieten können:

  • Frische Handtücher - möglichst neu, möglichst flauschig
  • Schampoo und Duschgel - am besten in Pumpflaschen
  • Damenhygieneartikel, Pflaster, Schmerzmitel etc.

Schauen Sie auch, dass genügend Haken und Ablagen frei sind, wo Ihre Gäste mitgebrachte Badutensilien aufhängen und ablegen können.

3. Einfache Bedienung von Armaturen & Co.

Schon mal im Hotelzimmer geduscht und es nicht hingekriegt, von Handbrause auf Kopfbrause umzustellen?

Dann wissen Sie ja, wie stressig das ist.

Fürs Gästebad empfehlenswert ist daher jegliche Badausstattung, die Groß und Klein auf Anhieb verstehen und bedienen können.

Die kann auch schick sein - so wie das Grohe Duschsystem aus unserem Bild. Hauptsache einfach zu bedienen.

Ein paar weitere Ideen für extra bequeme Badausstattung:

  • Einhebelmischer für den Waschtisch - einfacher geht's nicht
  • WC-Drückerplatten mit Sensor - vor allem bei Kindern ein Hit
  • Leuchten mit Bewegungsmelder - sollten aber nicht zu schnell wieder ausgehen

4. Pflegeleichte Badausstattung

Ums Putzen kommen wir leider auch im Gästebad nicht herum.

Vor allem, wenn der Besuch schon im Anmarsch ist, ist es höchste Zeit, unangenehme Spuren zu beseitigen und unseren Lieben ein frisch gesäubertes Gästebadezimmer zu überlassen.

Wie das möglichst schnell geht?

Indem Sie möglichst schon beim Kauf der Badausstattung darauf achten, dass Waschbecken, Armatur und Co. schnell und einfach sauberzumachen sind. Und danach möglichst lange sauber bleiben.

Wichtigstes Kaufkriterium sind fehlende Angriffsflächen für Kalk und Schmutz - denn wass nicht da ist, wird nicht schmutzig.

5. Kleine Details für ein schönes Willkommen

Klingt banal? Ist es auch.

Aber deshalb kein bisschen weniger wirkungsvoll: Die kleinen Details, die unseren Lieben zeigen, dass wir uns freuen, sie bei uns zu haben.

Wie das gelingt? Indem Sie schauen, was Ihrem Gast gefällt - und ihm dies geben, auch wenn es vielleicht nicht ganz Ihr Geschmack ist.

Wie zum Beispiel:

  • Ein paar schöne Kerzen
  • Ein Flakon mit Duftstäbchen
  • Extraweiche Badematten oder ein eigener Bademantel
  • Frische Blumen oder eine Zimmerpflanze

Tipp! Legen Sie ein Kärtchen mit kleiner Willkommensnachricht ins Bad - so "Willkommen bei uns! Schön dass ihr da seid! Wenn ihr noch was braucht, sagt Bescheid!"


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7