emero.de
214.759 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Materialvergleich:
Welches Waschbecken ist das Beste?

Keramik, Mineralwerkstoff, Mineralguss, Stahlemail.

Die meisten Waschbecken sind aus einem dieser vier Materialien.

Doch welches ist das Beste?

Zeigt unser Materialvergleich.

Inhalt

Material 1: Keramik

Keramik (auch: Sanitärkeramik oder Badkeramik) ist DAS traditionelle Material für Waschtische.

Es ist ein Mix aus Naturmaterialien wie Ton, Kaolin, Quarz und Feldspat. Die Mischung wird geformt, glasiert und bei mehr als 1200°C  gebrannt.

Pro:

  • Robust - die Glasuroberfläche ist lichtecht, kratzfest und hitzebeständig
  • Beständig - Keramikwaschbecken nutzen nicht ab und sehen auch nach Jahren noch gut aus
  • Pflegeleicht - die glatte Oberfläche lässt sich schnell und einfach reinigen, besser noch mit spezieller Veredelung
  • Unempfindlich - gegen haushaltsübliche Säuren und Laugen sowie Haartönungen und Färbemittel
  • Vielseitig - mehr als 5000 verschiedene Waschtische allein hier im Shop

Contra:

  • Schwer - vor allem große Becken und Doppelwaschtische haben ein stattliches Gewicht
  • Schlagempfindlich - herunterfallende Gegenstände können Schäden hinterlassen
  • Schwierig zu reparieren - wenn etwas absplittert, muss ein Fachbetrieb ran

Zu den Keramikwaschbecken

Material 2: Mineralwerkstoff

Eine moderne Alternative zur klassischen Sanitärkeramik sind Mineralwerkstoffe.

Sie bestehen aus feinen mineralischen Körnungen, wie Gesteinsmehl oder Sand und Bindemitteln auf Acryl- oder Polyesterbasis.

Bekannte Vertreter moderner Mineralwerkstoffe sind Cristalplant, wie ihn die spanische Marke Cosmic verwendet oder VARICOR® in den Waschtischen von Geberit.

Pro:

  • Warme, angenehme Oberfläche
  • Gut formbar - es lässt sich in nahezu jede Form gießen und fugenlos verarbeiten, für eine Optik "aus einem Guss"
  • Robust - gegen Schläge, Stöße, Reiniger oder Desinfektionsmittel
  • Hygienisch - dank porenfreier, hygienischer Oberfläche
  • Hitzebeständig - Varicor kurzzeitig bis über 200°C
  • Leicht zu reparieren - mit passendem Reparaturset
  • Pflegeleicht - in der Regel sind scheuernde Reiniger kein Problem

Zu den Mineralwerkstoff-Waschbecken

Material 3: Mineralguss

Ähnlich wie Mineralwerkstoff besteht auch Mineralguss aus pulverförmigen Mineralien, die mit Kunstharzen gebunden werden.

Die Herstellung ist jedoch anders: So wird Mineralguss in Form gegossen, während Mineralwerkstoffe in Form gezogen oder mit Holzwerkzeugen geformt werden.

Pro:

  • Leicht - wer beim Waschbecken aufs Gewicht achten muss, liegt mit Mineralguss richtig
  • Gut formbar - ungewöhnliche und filigrane Formen problemlos möglich
  • Einfach zu reparieren - eventuelle Beschädigungen lassen sich abschleifen
  • Fugenlos anzupassen - für einen modernen Look

Contra:

  • Weniger temperaturbeständig - heißeres Wasser als 65°C verträgt Mineralguss nicht
  • Kratzanfällig - vor allem bei Waschtischen im günstigen Preissegment

Zu den Mineralguss Waschtischen und Waschtisch-Unterschrank-Kombis

Material 4: Stahlemail

Als Material für Badewannen und Duschwannen ein Klassiker, gewinnt Stahlemail auch Marktanteile bei den Waschtischen.

Grundlage bildet ein Stahlwaschbecken, das mit Glasschmelzmasse überzogen und bei rund 850°C gebrannt wird.

Mittlerweile Standard ist die anschließende Veredelung, die Schmutz und Kalk später abperlen lässt - wie bei einer Lotosblume.

Zu kaufen gibt es Stahlemailwaschbecken unter anderem von Kaldewei, Alape oder Bette.

Pro:

  • Schlag- und kratzfest - dank extra harter Oberfläche
  • Extrem langlebig - Kaldewei gewährt einen Garantiezeitraum von 30 Jahren
  • Sehr hygienisch - Bakterien und Co. finden keinen Halt
  • Moderner, cooler Look - vor allem beim Einbau in Trägerplatten
  • Elegant - vor allem in Kombination zu Stahlemail-Badewannen und Duschwannen

Contra:

  • Kleine Auswahl - da nur wenige Hersteller Stahlemailbecken fertigen
  • Schwer formbar - Designs daher eher schlicht

Zu den Stahlemail-Waschtischen und Waschtisch-Unterschrank-Kombis im Shop

Materialvergleich Waschbecken:
Die wichtigsten Vorteile & Nachteile

MaterialVorteileNachteile
Keramikrobust, pflegeleicht, riesige Auswahlhöheres Gewicht, vor allem große Becken und Doppelwaschbecken
Mineralwerkstofffiligran, hygienisch, pflegeleicht, fugenlose Optikhöherer Preis
Mineralgussleicht, extrem gut formbar, bruchsicherkratzanfällig, vor allem die günstigen Modelle, hitzempfindlich
Stahlemailschlag- und kratzfest, sehr hygienisch, cooler LookDesigns sind eher schlicht

Welches Waschbecken ist das Beste?

Das war er, unser Materialvergleich.

Sie sehen, einen echten Gewinner gibt es nicht. Schauen Sie beim Kauf Ihres Waschtischs darauf, welches Material und welches Waschbecken Ihnen am meisten zusagt.

Und dann sagen Sie "Ja" zu Ihrem neuen Waschplatz.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7