emero.de
213.722 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Verschönern Sie das Badezimmer Ihrer Mietwohnung!

Sie leben zur Miete und möchten gern Ihr Bad verschönern?

Das geht tatsächlich.

Zwar sind Sie als Mieter im Bad auf vieles festgelegt – doch nicht alles müssen Sie nehmen, wie es ist.

Wir stellen 14 Badideen vor, mit denen Sie Ihren Vermieter garantiert nicht verärgern.

1. Hässliche Fliesen werden schön

Hässliche Badezimmerfliesen sind ein häufiges Dilemma.

Fliesen

Dilemma oder Hingucker?

Irgendwann fachmännisch verlegt, halten sie eine halbe Ewigkeit und nutzen sich natürlich auch nicht ab. Neue Fliesen sind Vermietersache.

Was also tun?

Möglichkeit 1: Sie verschönern Ihre Fliesen 

Zum Beispiel mit Fliesenaufklebern, Fliesenfolien oder Wandtattoos, die sich problemlos ablösen lassen, wenn Sie ausziehen.

Möglichkeit 2: Sie ergänzen Ihre Fliesen

Und zwar, indem Sie andere Farben auf sie abstimmen - Wandfarben, Handtücher, Badteppiche, Sonnenschutz, Deko etc.

Auch wenn es nicht die Farbpalette Ihrer Träume ist: Gut ausbalanciert treten Wandfliesen weniger stark hervor, das Bad wirkt stimmiger und ruhiger.

2. Mehr Stauraum = praktischeres Bad

Stauraum ist ein weiteres Minus in vielen Mieterbädern - wo man ihn hier doch so gut brauchen könnte.

Zwar ist das Anbringen von Hängeschränken oder Badaccessoires für Mieter häufig erlaubt, bei komplett gefliesten Wänden hat das Bohren jedoch auch so seine Tücken.

Auf der sicheren Seite sind Sie mit Stauraumideen, bei denen Sie nicht in die Wände bohren müssen.

Die keinen Vermieter ärgern. Und mitkommen, wenn Sie umziehen.

Viermal Stauraum fürs Mieterbad finden Sie hier:

Noch mehr Kauftipps zum Bad ohne Bohren - hier!

3. Frischekick mit neuer Duschbrause

Erstaunlich viel Komfort für kleines Geld bringt auch eine neue Duschbrause.

Schrauben Sie dazu einfach die alte Duschbrause vom Duschschlauch ab und schrauben Sie die neue an.

Die alte Brause verwahren Sie an einem sicheren Platz, so dass Sie sie beim Umzug ganz einfach wieder anschrauben können.

Was in Sachen Duschbrause so geht? Lesen Sie hier!

4. Beleuchtung macht das Bad behaglich

Roca: Bad mit Pendelleuchten

Roca "Inspira"

Hervorragend, um das Badezimmer in einer Mietwohnung zu verschönern ist neues Licht.

Beleuchtung, die ...

  • Ihr Bad in einen Ort verwandelt, an dem Sie gerne sind und
  • Ihren Badalltag heller und freundlicher macht - egal, ob Sie gerade die Haare stylen, Zähne putzen oder in der Badewanne entspannen.

Wenn Ihnen also die alten Leuchten nicht gefallen, tauschen Sie sie einfach aus.

Kaufen Sie sich ein, zwei schöne Badleuchten (am besten mit Dimmer!), und bringen Sie sie an. Das ist nicht schwer, kostet nicht viel – bringt aber eine ganze Menge!

Was Sie bei der Badbeleuchtung beachten sollten? 5 Tipps, hier!

5. Heimeliger Schimmer mit Kerzen

Heimeliger Kerzenschimmer gibt grauem Alltag keine Chance.

Unser Tipp:

Zünden Sie Kerzen nicht nur zu besonderen Gelegenheiten an, sondern so oft es geht – abends, wenn Sie heimkommen zum Beispiel.

Oder einfach nur, wenn Sie duschen oder baden.

Sie werden sehen: Kerzen sind die Spezialisten für Wohfühlatmosphäre.

Womit sich sonst noch Wellness ins Bad holen lässt? 27 Tipps - hier.

6. Neuer Komfort dank Toilettensitz

Wenn Ihnen der Toilettensitz nicht zusagt oder er alt und schmuddelig ist, tauschen Sie ihn aus gegen einen neuen.

Dazu brauchen Sie nur den passenden WC-Sitz und einen Schraubenzieher.

Wenn Sie nicht genau wissen, welcher WC-Sitz für Ihre Toilette passt, schrauben Sie den alten Sitz am besten ab und nehmen ihn mit zum Einkaufen.

Tipp! Auf bestimmten WC-Becken lässt sich auch ein Dusch-WC vermieter-freundlich nachrüsten. Voraussetzung dafür sind passende Anschlüsse für Wasser und Strom - hier hilft ein Fachbetrieb gerne weiter.

Mehr Infos rund ums Dusch-WC und unsere aktuelle Markenübersicht - hier.

7. Gönnen Sie sich einen neuen Duschvorhang

Eine unaufwändige und sehr wirkungsvolle Investition für alle, die ihr Bad in der Mietwohnung verschönern möchten, ist ein neuer Duschvorhang.

Er lenkt von altmodischen Wasserhähnen und hässlichen Fliesen ab und bietet zugleich viel Fläche für Persönliches.

Ob tanzende Pinguine, wildes Muster oder ruhiges Baum-Motiv – wählen Sie aus!

8. Dekorieren Sie mit Persönlichkeit

Die schönsten Zimmer erzählen die Geschichten ihrer Bewohner.

Wenn Sie sich also schon die Badeinrichtung nicht aussuchen können, punkten Sie mit Deko, die Ihnen ein gutes Gefühl gibt, und dem Raum zugleich Persönlichkeit verleiht.

Wie das geht?

Mit eigenen Fotos zum Beispiel oder machen ein Themen-Badezimmer mit Ihrem liebsten Hobby.

Tipp! Shoppen Sie mal ohne Ziel. Online, im Urlaub oder bei einem Ausflug. Suchen Sie nicht nach etwas, das in Ihr Badezimmer passt, sondern nehmen Sie etwas mit, weil es schön ist.

9. Flauschige Handtücher und Teppiche

Gönnen Sie sich neue weiche Handtücher und passende Badteppiche - und zwar nicht nur dann, wenn Sie von Ihren Fliesen ablenken möchten.

Denn flauschige Textilien bringen Farbe und ein wohliges Gefühl ins Bad. Und machen das Aufstehen selbst an einem kühlen, dunklen Morgen immer ein wenig leichter.

Für einen stimmigen Look empfehlen wir, die Handtücher und Badematten farblich aufneinander abzustimmen, gern passend zum Duschvorhang.

10. Folien für die Fenster

Wer ein Bad mit Fenster hat, kann auch hier einmal schauen, was sich in Sachen Deko machen lässt. Moderne Sichtschutzfolien mit Muster sehen zum Beispiel schick aus und schützen zugleich vor neugierigen Blicken.

Tipp! Schauen Sie, ob sich die Sichtschutzfolie auch einfach wieder ablösen lässt.

11. Machen Sie sauber - Schritt für Schritt

Toilette sauber halten

WC: Laufen "Pro"

Ja, das Bad ist nicht unbedingt der Raum, den man gerne saubermacht.

Vor allem nicht, wenn Schmutz und Kalk eigentlich noch vom Vormieter stammen.

Doch die große Putzaktion ist es wert! Und so gehen Sie vor:

  • Räumen Sie das gesamte Bad leer, auch die Schränke
  • Werfen Sie alles Waschbare in die Waschmaschine, auch den Badteppich oder den Duschvorhang
  • Saugen Sie auf allen Oberflächen gründlich Staub
  • Putzen Sie die Fenster und Spiegel
  • Schrubben Sie Fliesen, Badkeramik und Armaturen mit einem guten Allzweckreiniger bis alles glänzt
  • Lassen Sie möglichst während der gesamten Putzaktion die Fenster geöffnet

Lese-Tipp: So halten Sie Ihre Wohnung einfacher sauber - hier bei Emero Life.

12. Dekorieren Sie mit Pflanzen

Ein weiteres Update, für das Ihnen kein Vermieter böse ist, sind schöne Pflanzen.

Was Sie beim Kauf von Pflanzen fürs Bad beachten sollten, lesen Sie hier – bei Emero Life.

13. Drehen Sie Musik auf

Frau in der Badewanne

Entspannung mit Musik

Augen zu, Musik an...

Ob zum Wachwerden oder zum Entspannen: Musik im Bad ist ein klasse Upgrade, für das Ihnen keiner böse sein kann.

Alles was Sie brauchen ist Ihr Smartphone und einen wasserfesten Lautsprecher.

Zwar sind viele Bäder mittlerweile mit Lüftungsanlagen ausgestatttet, die feuchte Luft reduzieren, dennoch ist ein wasserfester Lautsprecher immer die sicherste und damit beste Wahl.

Am besten erkennen Sie wasserfeste Lautsprecher daran, dass man sie draußen nutzen kann.

So sind beim guten Outdoorlautsprecher sind empfindliche Teile wie Tasten oder Membrane so verarbeitet, dass Spritzwasser ihnen nichts anhaben kann.

Was noch für Badlautsprecher wichtig ist? Verrät dieser Artikel im Teufel Blog.

14. Düfte fürs Badezimmer

Minze

Schöner Duft – ganz natürlich

Düfte fürs Bad sind immer eine gute Investition.

Es gibt sie als Duftkerzen oder Duftöle, Raumsprays oder Lufterfrischer.

Ein guter Tipp, auf den viele nicht kommen, sind frische Blumen oder duftende Zimmerpflanzen, wie die Minze.

Diese geben nicht nur einen besonders schönen, natürlichen Duft ab, sondern sehen auch einfach klasse aus.

PS: Nein, die gezeigten Bäder sind nicht hässlich oder alt – ihre Fotos dienen lediglich dazu, um unsere Tipps zu illustrieren.


Hier geht's weiter:

Bilder: Bild 2: Ambro/freedigitalphotos.net; Bild 11: Ale Ventura/fotolia.com; Bild 12: satit_srihin / freedigitalphotos.net

Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7