emero.de

Pflegeleicht!
8x Badeinrichtung für Putzfaule

Bad putzen ist lästig?

Kennen wir.

Deswegen versprechen wir Ihnen heute:

Beim nächsten Bad wird alles anders.

Mit Badeinrichtung, die einfach nicht so schnell dreckig wird:


1. Spülrandlose WCs

Spülrandloses WC von Villeroy & Boch "Architectura"

Spülrandloses WC von Villeroy & Boch

Randlose Toiletten kommen ohne Spülrand aus.

Das heißt, es gibt keinen Hohlraum mehr, unter dem sich Schmutz ansammeln kann.

Gespült wird die Toilette mit modernen Spülsystemen, die das Wasser nach links und rechts leitet und ohne Spritzer in den Abfluss lenkt.

Mehr Infos sowie einen Überblick der aktuell beliebtesten Modelle finden Sie in unserem Infoartikel:

Spülrandloses WC 2021: Kaufberatung & Tipps


2. Badkeramik & Badewannen mit Lotuseffekt

Geberit myDay Waschtisch mit KeraTect

Geberit "myDay" mit KeraTect

Waschtische, WCs und Badewannene mit Lotuseffekt bieten Kalk, Schmutz und Mikroorganismen einen geringen Widerstand - ähnlich wie ein frisch poliertes Auto.

Denn ihre Oberfläche ist so gestaltet, dass sich das Wasser zu Tropfen zusammenzieht und Rückstände wie Kalk und Schmutz einfach mit in den Abfluss nimmt.

Sie sparen dadurch Mühe und Zeit. Denn WC, Waschtisch oder Wanne bleiben länger sauber und lassen sich deutlich schneller putzen.

Außerdem glänzt veredelte Badkeramik einfach schöner.

Wie Sie den "Lotuseffekt" bei verschiedenen Herstellern erkennen?

Hier unsere Übersicht:

  • Duravit – WonderGliss
  • Geberit – KeraTect
  • Ideal Standard – Ideal Plus
  • Laufen – CleanCoat
  • Kaldewei – Perl-Effekt
  • Villeroy & Boch – Ceramic Plus

Und der Preis? Liegt bei Wannen oder Badkeramik mit Oberflächenveredelung immer etwas höher.

Doch der Kauf lohnt sich – spätestens dann, wenn Sie Schrubber und Wischlappen ganz entspannt in der Ecke stehen lassen können…


3. Offene Walk-In-Duschen

Ebenfalls ein vernünftiger Kauf für alle, die ungern putzen: Walk-In Duschen.

Denn klassische Duschkabinen mit Rahmen, Türen und Scharnieren sind Magnete für Kalk und Schmutz.

Halten Sie daher Ausschau nach Duschen mit großen Glasflächen, die Rückständen so wenig Angriffsfläche wie möglich bieten.

Tipp! Auch für Duschabtrennungen aus Glas gibt es Beschichtungen, die Wasser und Co. einfach abperlen lassen. So wird die Dusche noch pflegeleichter.

Welche Vorteile & Nachteile Walk-In Duschen haben? Hier.


4. Pflegeleichte Badmöbel

Zugegeben.

Badmöbel an sich sind schon ein wichtiges Detail fürs pflegeleichte Bad.

Denn wo kleine und große Dinge des Badalltags in Schränken verschwinden, spart man sich das Abstauben und Abwischen - und der Rest ist schnell geputzt.

Wer auch die Badmöbel selbst länger schön haben möchte, kann noch einen Schritt weiter gehen:

Mit Anti-Fingerprint-Oberflächen, wie Sie sie vielleicht von modernen Küchenmöbeln bereits kennen.

Hierbei wird auf die Möbel eine Beschichtung aufgetragen, die dann unter UV-Licht-Bestrahlung aushärtet. So werden Fingerabdrücke - obwohl sie da sind - später auf den Möbeln nicht mehr zu sehen sein.

Erste Anti-Fingerprint-Oberflächen im Badezimmer kamen vor einigen Jahren bei WC-Drückerplatten auf den Markt, mittlerweile sind aber auch Badmöbelfronten mit behandelten Oberflächen erhältlich.

Ein Beispiel: Die Badmöbel der Serie "Subway 3.0" von Villeroy & Boch (rechts im Bild).


5. Unterputzarmaturen & Duschsysteme

Ein echter Klassiker, was pflegeleichte Bäder angeht, sind Unterputzarmaturen.

Von der einfachen Wandarmatur für den Waschtisch bis hin zum ausgewachsenen Unterputz-Duschsystem sparen sie beim Badputz Zeit und lästiges Schrubben.

Weil sie:

  • In der Wand verbaut sind - so schauen lediglich Auslauf und Bedienelement aus der Wand und es bleibt weniger Armatur zum Putzen.
  • Das Wasser weiter weg vom Armaturenkörper lenken - an der Armatur selbst entstehen so weniger weniger Kalk- und Schmutzränder

Mehr Infos? Unser Vergleich "Aufputz vs. Unterputzarmaturen" - hier.


6. Fugenlose Badwände

Sagen Sie Nein zu Fugen.

Denn auch wenn wir sie noch so hingebungsvoll schrubben: Irgendwann verfärben sie doch - und lassen die Badezimmerwände und damit das Bad buchstäblich alt ausehen.

Viel klüger ist es, Dusche und Bad von Vorneherein ohne Fugen zu planen.

Das macht das Bad zum tollen Komplizen, wenn's ums Sauberhalten geht.

Und gut aussehen tut's auch noch.

Beweis gefällig? Unsere 5 Fugen-Alternativen - hier.


7. Unterbauwaschbecken

Ein Pflegeleicht-Tipp aus der Hotelbranche:

Unterbauwaschbecken, also Waschbecken, die von unten an eine Platte montiert sind.

Zugegeben, nicht so sexy wie die beliebten Aufsatzwaschbecken, dafür unschlagbar pflegleicht, da Sie beim Unterbauwaschtisch nur das Innere wischen müssen.

Nicht vergessen sollten Sie allerdings die Qualität der Waschtischplatte - schließlich putzen Sie später auch hier.

Entsprechend empfehlenswert: Konsolen mit möglichst glatter Oberfläche, wie sie große Badmarken, wie Duravit oder Burgbad anbieten.

So ist garantiert, dass sich der Waschplatz inklusive Becken und Konsole gut reinigen lassen.


8. Wandhängende Badeinrichtung

Je freier der Boden, desto leichter das Putzen.

Ob Wand-WC, Wandwaschbecken oder wandhängende Badaccessoires:

Sie alle sparen Zeit beim Putzen und lassen das Bad länger schön aussehen - und Minibäder sogar größer wirken.

Wer mag und kann, versteckt WC-Bürste und Co. sogar IN der Wand, per Unterputz-Modul.

Den kleinen Wandschränkchen, die rund ums WC oder den Waschtisch in die Trockenbauwand installiert werden.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel