emero.de
184.152 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Gäste WC gestalten:
24 Ideen & Beispiele für die Gästetoilette

Gästetoilette nicht wichtig? Von wegen.

Unser großer Ratgeber macht Ihr kleines WC fit.

Von der Planung über die Auswahl der Einrichtung bis hin zur Dekoration zeigen wir Tipps und Tricks, wie Sie das Beste aus Ihrem Gäste-WC machen.

Und bei Ihrem Besuch immer den allerbesten Eindruck.

Aber genug der einleitenden Worte.

Hier sind unsere 24 Gäste WC Ideen und Tipps:

1. Planen Sie clever

Los geht’s mit der richtigen Planung.

Hier lautet unser Tipp Nr. 1: Gestalten Sie erstens praktisch, zweitens schön.

Denn ein unpraktisches WC bedeutet Stress. Stress für Ihre Gäste, die nur kurz die Toilette benutzen und sich frisch machen möchten.

Gehen Sie in Ihre (zukünftige) Gästetoilette und schauen Sie sich Form und Proportionen genau an:

  • Wie ist die Anordnung am sinnvollsten?
  • Wo lassen sich WC und Waschbecken am besten unterbringen?
  • Wohin soll die Badbeleuchtung?
  • Und wohin die Details – wie Gästehandtücher, Toilettenbürste oder Hygieneeimer

Tipp! Wie Sie ein Bad Schritt für Schritt planen – hier bei Emero Life.

2. Machen Sie Ihren Gästen Platz

Gäste WC Kombination von Burgbad

Burgbad "Yumo"

Das heißt, wählen Sie Ihre Sanitärobjekte nach der Raumgröße aus.

Dabei gilt: Je mehr Fläche, desto größer dürfen im Gäste WC Waschbecken und Co. ausfallen.

Als Mindestausstattung sollten Sie folgendes einplanen:

Unsicher mit den Maßen? Unsere "Kaufberatung Waschbecken & Unterschrank" hilft!

3. Lassen Sie Ihre Badeinrichtung schweben

Früher standen im Gäste-WC Möbel, Toilette und WC-Bürste auf dem Boden. Heute gehört wandhängende "schwebende" Badausstattung zum Standard.

Kein Wunder - hat wandmontierte Badeinrichtung einige unschlagbare Vorteile:

  • Ihr Gäste-WC wirkt modern und zeitgemäß.
  • Das Raumgefühl ist luftig und angenehm.
  • Das Putzen geht schneller. Viel schneller.

Wenn Sie also die Wahl haben, zwischen "wandhängend" und "bodenstehend" - wählen Sie fürs kleine Bad am besten wandhängend.

Unterschrank - bodenstehend - Ideal Standard Adapto

Unterschrank bodenstehend |Foto: Ideal Standard "Adapto"

4. Fliesen Sie an den richtigen Stellen

Wenn Sie ein großes Bad einrichten, ist relativ klar: Wo Wasser hinspritzt, wird gefliest.

Am Boden. In der Dusche. Über der Badewanne. Am Waschtisch.

Fliesen fürs Gäste-WC machen dagegen viele Badkäufer ratlos:

  • Brauche ich überhaupt Fliesen im Gäste-WC?
  • Machen Fliesen das Bad nicht unnötig teuer, wo man doch viel preiswerter streichen kann?
  • Zumindest zum Teil?

Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach:

1. Fliesen Sie Ihr Gäste-WC dort, wo Fliesen für Sie praktisch sind - im Gäste-WC empfehlen sich Fliesen rund um den Waschtisch, am Boden sowie dort, wo viele Hände hingreifen, wie an der WC-Spülung oder den Wänden

2. Fliesen Sie dort, wo Sie die Fliesen schön finden - nutzen Sie die Fliese als Element, mit dem Sie Ihr Gäste-WC interessanter, farbenfroher, lebendiger gestalten

Tipp! Im sehr kleinen Bad sollten wenig Fugen zu sehen sein (Ausnahme: Mosaikfliesen), denn die "Gittermuster" wirken im Minibad beengend. In größeren Gäste-WCs ist dies kein Thema.

Interesse an einem Bad ohne Fugen? - Wir zeigen die Alternativen.

5. Investieren Sie in einen guten Badspiegel

Menschen sind eitel – auch Ihre Gäste.

Der Badspiegel ist für die Gästetoilette daher unverzichtbar.

Er ist der gute Freund, der versichert, dass man gut aussieht, wenn man vom Klo kommt.

Wie Sie den perfekten Badspiegel fürs Gäste-WC finden?

  • Stimmen Sie ihn von der Breite in etwa mit dem Waschtisch ab
  • Achten Sie auf integriertes Licht oder hängen Sie Spiegelleuchten auf
  • Kleine Extras, wie eine Ablage sind im XS-Bad äußerst praktisch

Übrigens: Ein netter "Zusatznutzen" des Badspiegels ist, dass er kleine Bäder größer wirken lässt - denn er reflektiert das Licht und schafft die Illusion von mehr Raum.

Zu den Badspiegeln im Emero Shop - hier entlang...

6. Planen Sie die richtigen Möbel ein

Möbel fürs Gäste-WC machen den Unterschied zwischen Chaos und Ordnung.

Je nach Bad-Größe und Badutensilien-Menge bieten sich als Möbel fürs Gäste-WC folgende Badschränke an:

  1. Der Waschtischunterschrank - klassisch, platzsparend - beliebt sind hier kleine Waschbecken inklusive Unterschrank
  2. Das Regal - praktisch für Gäste, hier lässt sich jedoch nichts verbergen
  3. Der Spiegelschrank - für persönlichen Kleinkram, den keiner sehen sollte
  4. Der Hochschrank - bietet am meisten Platz, für große Gästebäder ideal
  5. Das Badmöbel-Set (auch "Möbelanlage") - das Rundum-Sorglos-Paket aus Lichtspiegel, Waschtisch, Armatur, Schrank und Beleuchtung

Was Sie beim Kauf von Badmöbeln im kleinen Bad beachten sollten? Lesen Sie hier...

7. Denken Sie an gute Lampen

Wie gesagt, Menschen sind eitel.

Deshalb ist die Gästetoilette nicht nur ein WC. Sondern auch ein Rückzugsort, wo wir Make-up checken, die Frisur richten und gucken, ob noch Speisereste zwischen den Zähnen hängen.

Damit sich Ihre Gäste schön fühlen, wenn sie von der Toilette kommen, ist gutes Licht Pflicht.

Und das sind unsere Tipps und Ideen:

  • Planen Sie immer mehr als eine Leuchte ein - in kleinen Gäste-WCs Minimum eine Raumbeleuchtung und eine Spiegelbeleuchtung
  • Limitieren Sie Ihr Leuchten-Shopping nicht nur auf die Badabteilung - im Gegenteil: Alle Lampen, die auch in Ihrem Wohnzimmer oder Flur gut aussehen könnten, sind ideal fürs Gäste-WC
  • Es sei denn, Ihr Gäste-WC ist mit Dusche oder Badewanne ausgestattet, dann müssen Sie ggf. auf Bad- oder Außenleuchten zurückgreifen
  • Installieren Sie die Leuchten so, dass sie sich separat schalten lassen
  • Dimmer sind immer eine gute Idee
  • Kronleuchter möglichst nur bei hohen Decken (> 2,40 Meter) nehmen, darunter lieber einfache Pendelleuchten, die nicht zu tief hängen sollten
  • In niedrigen Räumen sind Einbauleuchten eine gute Wahl, aber auch hier gilt: immer mindestens zwei

Noch Fragen? Unser großer Ratgeber Badbeleuchtung hilft.

8. Keine Angst vor besonderen Badarmaturen

Der Waschplatz ist nämlich das Schmuckstück des Gäste-WCs.

Und das soll man sehen.

Es muss auch nicht immer die normale Standardarmatur in Chrom sein:

  • Wie wäre es etwa mit einem Wasserfall über dem Waschtisch?
  • Einer schicken Unterputzarmatur, die in der Wand verschwindet?
  • Oder einer von den angesagten schwarzen Badarmaturen, wie der Steinberg 250 im Bild?

Nur Mut.

Denn was kann schon passieren, außer dass Ihre Gäste staunen – und sich vorstellen, wie exklusiv wohl Ihr großes Badezimmer aussieht…?

9. Accessoires + Armaturen = Stil

Unsere nächste Anregung: Stimmen Sie Armaturen und Accessoires aufeinander ab, zum Beispiel indem Sie alles von einer bestimmten Serie nehmen.

Der Vorteil: Es entsteht ein harmonischer Look, der das Bad optisch zusammenhält, da die Stilelemente so gut zueinander passen.

10. Zeigen Sie Mut zur Farbe

Kleine Räume sind super, um mit Farben zu experimentieren.

Es müssen auch nicht gleich die farbigen Fliesen sein. Aber mit einer mutigen Wandfarbe lässt sich schon eine Menge machen.

Tipp! Gehen Sie einfach in ein gutes Farbengeschäft, suchen Sie sich einen Farbton aus, bezahlen – und gehen dann ganz stolz mit Ihrer neuen Wandfarbe nach Hause.

Glauben Sie uns: Sie werden sich das Lächeln nicht verkneifen können.

Inspiration gesucht? - 6 Musterbäder mit aktuellen Farbkombis haben wir hier

11. Probieren Sie Gemütlichkeit

Apropos Farben...

Einer der bekanntesten Tipps für kleine Bäder ist, es in möglichst hellen Farben zu gestalten.

Grundsätzlich auch in Ordnung - wenn die Voraussetzungen stimmen.

Denn helle Farben in kleinen Räumen funktionieren vor allem dort, wo

  • Hohe Decken sind
  • Viel Licht ins Bad strömt
  • Der Boden dunkel oder holzfarben ist.

Ein Minibad ohne Fenster wird mit weißen Farben oft einfach nur grau und trist.

Unser Vorschlag für kleine, dunkle Bäder?

Dunkle, warme Akzentfarben, wie Grau, Braun oder Grün - wohldosiert, zum Beispiel als einzelne Akzentwand, damit es nicht zu dunkel wird.

12. Schöne Tapeten

Tapeten erleben gerade ihr verdientes Revival.

Ob dieses auch in Ihrem Gästebad stattfindet, entscheiden Sie.

Für tolle Effekte wählen Sie im kleinen Bad am besten ein großes, fantasievolles Muster – zum Beispiel Blumen oder Vögel. Übergroße Designs lassen Wände und damit auch ganze Räume größer erscheinen.

Keinesfalls sollten Sie eine dunkle Tapete mit kleinem Muster wählen. Denn damit wird der Raum düster, kleiner und … irgendwie … klaustrophobisch.

Mehr Tipps, wie kleine Bäder größer wirken? Hier – bei Emero Life.

13. Pflanzen Sie Pflanzen

Pflanzen bringen Räume zum Leben. Erlaubt ist, was gefällt - und was überlebt.

Denn viele Gästetoiletten sind nicht einfach nur klein, sie haben auch oft sehr kleine Fenster. Oder gar keins.

Wir finden: Die richtigen Pflanzen fürs Bad zu suchen und finden lohnt sich dennoch.

Denn Pflanzen:

Tipp! Auch Bilder von Pflanzen machen happy - und brauchen weder Licht, noch Wasser.

14. Wählen Sie wertige Accessoires

Accessoires rund ums WC - Emco Fino

Emco "Fino"

Ja, Seifenspender aus dem Drogeriemarkt sind günstig.

Viele sehen sogar ganz nett aus.

Aber mal ehrlich: Möchten Sie Kaufhaustoiletten-Ambiente in Ihrem Gäste-WC zuhause?

Nein? Dann wählen Sie Accessoires, die Ihr Bad aufwerten, am besten welche, die gut zu Ihren Armaturen aussehen.

Ob Seifenspender oder Handtuchhalter, WC-Garnitur oder Toilettenbürste: Auswahl ist genug da.

Handtuch-Chaos? 7x Handtuchaufbewahrung - hier.

15. Und übrigens…

Ihre Accessoires fürs Gästebad dürfen ruhig etwas extravaganter ausfallen. Nur nicht so schüchtern!

Witzige Kloregeln oder originelle Toilettenbrillen mit Fußbällen oder springenden Delphinen sind allerdings mittlerweile ein NO-GO.

16. Dekorieren Sie dezent

Deko in kleinen Räumen wie der Gästetoilette ist so eine Sache.

Sicher macht es Spaß, hier seine Kreativität auszuleben – doch moderne Gästetoiletten setzen auf ein dezentes, schlichtes Ambiente. Und Platz für die Gäste.

Unser Rat fürs Minibad: Wenn Badezimmer-Deko, dann mit Funktion.

Schöne Handtücher zum Beispiel oder ein Badteppich mit Motiv. Auch ein eleganter Heizkörper oder ein schickes Rollo sehen gut aus, ohne zusätzlich Platz zu beanspruchen.

Es darf doch etwas mehr sein? 27 Dekoideen fürs Badezimmer - hier!

17. Wählen Sie einen Heizkörper, der auffällt

Badeinrichtung - klar, das sind WCs, Waschbecken, Armaturen, Schränke.

Doch die schönste Gästetoilette verdient nur, wer auch beim Heizkörper aufs Aussehen achtet.

Und das ist bei zeitgmäßen Heizkörpern gar nicht so schwer, denn es gibt sie in zig Designs und Farben, so dass sich für jeden Geschmack der Richtige finden lässt.

Nette Nebeneffekte: Moderne, schlanke Badheizkörper heizen deutlich sparsamer als ihre schwergewichtigen Vorgänger und lassen sich gut als Handtuchhalter nutzen.

Was Handtuchheizkörper noch liebenswert macht? 6 Gründe - hier.

18. Gestalten Sie für Ihre Gäste

Ihr Gäste-WC ist für Gäste?

Vielleicht denken Sie jetzt, wir übertreiben. Schließlich müssen die meiste Zeit vor allem Sie mit Ihrem Gästeklo leben. 

Trotzdem legen wir Ihnen ans Herz, als guter Gastgeber im Sinne Ihrer Gäste zu denken - und ihnen peinliche Momente zu ersparen.

Dazu unsere Tipps:

  • Legen Sie genügend Toilettenpapier sichtbar bereit - niemand möchte von drinnen nach mehr WC-Papier fragen
  • Verstecken Sie alles, was andere nicht sehen sollen - das nützt Ihnen und Ihren Gästen
  • Sorgen Sie für Musik und Geräusche, wenn Sie Gäste haben - vor allem wenn die Toilette nah an Küche und/oder Wohnzimmer ist
  • Stellen Sie einen Badeimer (mit Mülltüte) bereit - damit niemand unangenehmen oder peinlichen Müll hinausschmuggeln muss

Noch einen schicken Badeimer gesucht? Dann hier entlang...

19. Achten Sie auf Komfort und Bedienbarkeit

Betätigungsplatte mit Sensor von Duravit

Drückerplatte: Duravit

Das erspart manch peinliche Frage.

Zum Beispiel danach, wie die Klospülung funktioniert oder wie das Licht angeht.

Tipp! Lassen Sie das Licht im Gäste-WC automatisch angehen. Gäste, die zum ersten Mal Ihr Bad betreten, werden es Ihnen danken.

20. Denken Sie an die Körpergrößen Ihrer Gäste

Hängen Sie daher Waschtisch, Schränke, Accessoires und Spiegel so, dass alle alles gut nutzen können – auch wenn Sie für sich selbst andere Maße bevorzugen würden.

Wie hoch der Waschtisch am besten hängt? Lesen Sie hier.

21. Lagern Sie Putzeimer & Co. woanders

Gönnen Sie Ihren Gästen lieber den Blick auf etwas Schönes, wie ein schmuckes Bild, eine edle Pflanze oder einen kleinen Kunstgegenstand.

22. Halten Sie die Gästetoilette sauber

Jetzt klingen wir wie Ihre Mutter?

Egal! Sauberkeit ist und bleibt nun mal eine der schönsten Visitenkarten.

Tipp für Putzmuffel: Benutzen Sie das Gäste-WC selbst gar nicht. So reservieren Sie es ausschließlich für Gäste und müssen nicht noch einen weiteren Raum sauber halten.

Oder Sie lesen So geht pflegeleichte Badeinrichtung - bei Emero Life

23. Stellen Sie kleine Pflegeprodukte bereit

Das können kleine Handcremes sein, Brillentücher oder ein kleines Deo.

Auch ein Zeitschriftenständer mit aktueller (!) Lektüre findet bei vielen bestimmt Anklang.

Bonuspunkte als Gastgeber des Jahrhunderts sammeln Sie bei allen Damen, wenn Sie kleine Damenhygieneartikel für den Notfall bereitstellen.

24. Frische Blumen!

Ein schöneres Kompliment können Sie Ihrer Gästetoilette garantiert nicht machen.

Die Wahrheit über das ideale Gäste-WC

Im Gäste-WC geht's nicht um die beste Einrichtung, die teuersten Fliesen oder das edelste Klo.

Beim Gäste-WC geht es allein um Ihre Gäste und ihren Aufenthalt auf dem stillen Örtchen. Und dass sie alles haben, was sie brauchen.

Also: Immer an die Gäste denken. Verstehen, was Ihre Toilette komfortabler und angenehmer macht. Und alles vermeiden, was Ihrem Besuch peinlich werden könnte.

Begeistern Sie. Verwöhnen Sie. Beeindrucken Sie.

Und haben Sie Spaß beim Bad einrichten!

Top Online-Shop Siegel
customer_service

contact_available_hotline

contact_days_mo_fr
contact_time_mo_fr
contact_days_sa_su
contact_time_sa_su
contact_telephone
up7