emero.de

Walk-In Dusche:
Vorteile & Nachteile offener Duschen

Eine Walk-In Dusche ist ein offener Duschbereich, bei dem gemauerte Wände oder frei stehende Glasflächen als Spritzschutz dienen.

Praktisch eine "begehbare Dusche" ohne Duschkabine - ähnlich einem begehbaren Kleiderschrank.

Der Spritzschutz richtet sich nach Größe des Bades und persönlichen Wünschen: Von "gar nichts" über einzelne Wände (gemauert oder aus Glas) bis hin zur kompletten Glasdusche inklusive Tür.

Meist komplett auf Maß gefertigt, damit später alles passt.

Beliebt für die begehbare Dusche sind Nischen oder Ecken, möglich ist jedoch im Grunde alles - bis hin zur freistehenden Dusche mitten im Bad.

Fakten geklärt?

Okay, dann zeigen wir jetzt 6 Vorteile offener Duschen - und zeigen zum Schluss die möglichen Nachteile.


Vorteil 1: Viel Bewegungsfreiheit

Walk-Ins bieten viel Bewegungsfreiheit.

Weil sie keine vorgeformte Kabine haben, sind sie unabhängig von festen Maßen und lassen sich flexibel installieren.

So passen sie in verschiedenste Grundrisse - in großen, wie kleinen Bädern.

Selbst in kleinen Bädern oder Bädern mit Dachschräge lässt sich die offene Dusche so installieren, dass jeder Winkel optimal ausgenutzt ist.

Tipp! Moderne Duschrinnen sind ideal, wenn's um große Duschen auf komplizierten Grundrissen geht.

Zum Kaufratgeber Duschrinnen - hier!


Vorteil 2: Einfach zu putzen

schwellenlose Dusche mit WC

Foto: Kaldewei

Dusche putzen geht bei der Walk-In Dusche schneller als bei der Duschkabine, weil sie Schmutz und Kalk weniger Angriffsfläche bietet.

Zwar sind die Glas- und Bodenflächen größer, doch auch glatter und somit pflegeleichter.

Keinesfalls sparen sollten Sie an der Qualität der Duschwanne und Glasabtrennung - am besten wählen Sie beides mit zusätzlich veredelten Oberflächen, an denen Schmutz und Kalk abperlen wie an frisch polierten Autos.

Ein weiteres Plus der Walk-In Dusche: Sie hat weder Rahmen, noch Scharniere, noch Schiebe- oder Falttüren, an denen sich Kalk und Schmutz festsetzen. Das erleichtert Putzen und Sauberhalten enorm.

Tipp! Bei sehr hartem Wasser empfehlen wir den Duschplatz in der Ecke oder Nische. Dort setzt sich Kalk zwar auch unvermeidbar ab, er ist aber an den Wänden weniger gut sichtbar als an der Glasscheibe.

Woran Sie noch bei der Badrenovierung nicht sparen sollten? 5 Tipps - hier!


Vorteil 3: Sicherheit beim Ein- und Ausstieg

Duschrinne barrierefrei - ESS Easy Drain

ESS Easy Drain

Offene Duschen sind einfacher zu benutzen.

Denn barriere-ärmer geht's kaum - ohne Schwellen, ohne Kanten und mit angenehm großen Einstieg.

So wird Duschen sicherer und unkompliziert.

Und das beliebte "Mal eben unter die Dusche"  wird so auch für weniger mobile Menschen möglich.

Wichtig dabei: Der rutschfeste Boden - hier sollten Sie auf eine rutschfeste Duschwanne oder einen rutschfesten Fliesenboden achten.

Sie richten ein Bad für Senioren ein? Unsere Tipps - hier!


Vorteil 4: Persönliche Ausstattung

Wir alle haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was zur perfekten Dusche gehört.

Und wir haben unterschiedliche Badezimmer.

Die Walk-In Dusche zeigt sich flexibel und lässt sich anpassen - sowohl an den Raum, als auch an die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Nutzer.

Beispiel: Duschsystem.

Hier können Sie in die Walk-In Dusche (den Platz vorausgesetzt) so gut wie jedes einbauen, das Sie möchten - zum Beispiel eins der angesagten Unterputz-Duschsysteme und/oder eine großflächgie Regendusche.

Auch bei der Entscheidung "Duschwanne oder Fliesenboden?" gibt die Walk In Dusche alle Möglichkeiten - Sie wählen, was Ihnen besser gefällt oder zu Ihnen passt.


Vorteil 5: Gute Investition

Walk In Dusche barrierefrei von Kaldewei

Foto: Kaldewei

Nein, billig sind sie nicht, die Walk-In Duschen. Und ein DIY-Projekt schon gar nicht.

Doch einmal installiert, ist eine großzügige Dusche eine smarte Investition.

Die Ihnen nicht nur heute zugute kommt, sondern auch in Zukunft, wenn vielleicht Ihre alten Eltern bei Ihnen einziehen. Oder Sie selbst nicht mehr uneingeschränkt beweglich sind.

Selbst wenn Sie Ihr Zuhause irgendwann verkaufen, werden die Hauskäufer auf die Qualität der Badeinrichtung achten.

Mit einer Walk-In Dusche bleibt Ihr Bad bei Interessenten in Erinnerung.
 


Vorteil 6: Angenehmes Raumgefühl

Walk-In Duschen lassen Bäder größer und angenehm hell erscheinen.

Eine große Rolle spielt dabei das Glas, das sich im Raum dezent zurückhält und so dem natürlichen wie künstlichen Licht den Vortritt lässt.

Tipp! Wem klare Glaswände zu wenig Privatspähre bieten, wählt Spritzschutz aus Milchglas oder gefrostetem Glas.

Mehr Tipps für angenehme Atmosphäre im Bad - hier entlang...


Und die Nachteile offener Duschen?

Schmales Bad mit Dusche und Badewanne

Foto: R ARCHITECTURE / Unsplash

  • Walk-Ins bieten beim Duschen weniger Privatsphäre als Duschkabinen - Abhilfe schaffen Spritzschutze aus Milchglas oder gefrostetem Glas
  • Die Spritz-Gefahr ist größer - um feuchte Badezimmer-Böden zu vermeiden, das Duschsystem weit weg vom Eingang installieren oder runde Wände installieren ("Schneckendusche")
  • Je offener die Dusche, desto kühler beim Duschen 
  • Walk-Ins sind meist Maßanfertigungen und können daher teurer sein (müssen aber nicht) - am besten verschiedene Angebote checken.

Gestalten Sie Ihre perfekte Dusche

Wir könnten Ihnen jetzt sagen, wie gut eine Walk-In Dusche in Ihr neues Badezimmer passt.

Doch das ist uns eigentlich gar nicht so wichtig.

Entscheidend ist, dass Sie herausfinden: Passt die Walk-In Dusche in Ihr Leben?

Profitieren Sie im Badalltag tatsächlich davon, dass sich die Dusche überall einbauen lässt?

Bewegungsfreiheit bietet? Und einen sicheren Einstieg?

Oder passt eine Standard-Duschkabine womöglich besser? Oder eine Dusche mit Vorhang?

Finden Sie es für sich heraus! Und gestalten dann Ihre perfekte Dusche.


Hier geht's weiter:

Top Online-Shop Siegel