emero.de
213.722 Artikel SOFORT ZU HABEN!

Zimmer kühlen ohne Klimaanlage: 13 Tipps für heiße Sommer

Kühle Räume ohne Klimaanlage

Kühle Räume ohne Klimaanlage – 13 Tipps |Foto: arturo84 / freedigitalphotos.net

An heißen Tagen wünschen wir uns ein kühles Zuhause – zum Wohlfühlen, Entspannen und Schlafen.

13 coole Tipps, wie Sie Ihre Räume im Sommer richtig kühlen, ohne dafür ein Klimagerät anzuschließen, gibts dazu von uns.

Los geht’s mit einfachen Tricks, die sich blitzschnell umsetzen lassen.

Im zweiten Teil lernen Sie, wie Sie Haus oder Wohnung auch für kommende Sommer fit gegen Hitze machen.

1. Schließen Sie am Tag die Fenster

Gut gegen Hitze: Geschlossene Fenster

Hier bleibt die Hitze draußen. |Foto: Keerati / freedigitalphotos.com

Ein Tipp, der zunächst komisch klingt.

Denn Fenster und Türen zu öffnen, ist eine der natürlichsten Reaktionen bei Hitze überhaupt.

Falsch gedacht: Wenn es draußen wärmer ist als drinnen, schleicht sich die Hitze durchs Fenster ins Haus.

Lassen Sie also ab Temperaturen von etwa 25°C die Fenster zu, und lüften Sie erst, wenn es wieder kühler ist – zum Beispiel nachts oder frühmorgens.

Am besten reißen Sie dabei auch direkt mal alle Schranktüren auf, denn ob Sie es glauben oder nicht: auch Schränke speichern heiße Luft.

Mehr Tipps rund ums richtige Lüften - hier!

2. Dunkeln Sie Ihre Räume ab

Abgedunkelte Räume sind eine der ältesten Maßnahmen, um die Hitze des Tages draußen zu halten.

Wenn Sie also kühle Räume haben möchten, lüften Sie morgens gut durch und schließen Sie anschließend Ihre Rollläden, Vorhänge oder Fensterläden – besonders die an der Süd- und Westseite des Hauses.

3. Nutzen Sie Ihren Ventilator richtig

Bewegte Luft fühlt sich kühler an. Um heiße Räume erträglicher zu machen, ist ein Ventilator eine gute, kostengünstige Methode.

Eiswürfel

Cooles Update für den Ventilator: Eiswürfel. |Foto: Foto: twobee / freedigitalphotos.net

Noch cooler arbeitet Ihr Ventilator mit folgenden Tricks:

Trick 1: Klimaanlage "selbstgemacht"

  1. Stellen Sie den Ventilator auf den Boden (oder so niedrig wie möglich).
  2. Stellen Sie einen großen Eimer oder ein Gefäß mit Eiswürfeln vor den Ventilator, so dass der Ventilator Luft über das Eis bläst
  3. Genießen Sie einen ähnlichen Kühlungseffekt wie bei einer Klimaanlage

Trick 2: Heiße Luft aus dem Zimmer blasen

  1. Öffnen Sie nach Sonnenuntergang die Fenster
  2. Stellen Sie den Ventilator ans Fenster, und zwar so, dass er aus dem Raum hinausbläst.
  3. Der Effekt: Die heiße Luft geht nach draußen, der Raum kühlt schneller herunter.

Tipp! Wenn Sie Ihren Ventilator ganz normal benutzen, können Sie ihn beim Verlassen des Zimmers einfach ausschalten. Denn Ventilatoren kühlen lediglich die Menschen im Raum, nicht die Luft.

4. Raus mit Teppichen und Krimskrams

In Räumen mit vielen freien Flächen schätzen wir die Temperatur niedriger ein – entsprechend kühler fühlt sich die Luft auch für uns an.

5. Schalten Sie Ihre Elektrogeräte aus

BBQ

Schicken Sie Herd und Co. in Urlaub |Foto: Pexels

Elektrogeräte erzeugen Wärme, auch im Stand-by.

Lassen Sie daher Fernseher, Computer, Ladegeräte, Lampen und Co. nie unnötig laufen.

Am besten, Sie gönnen bei Hitze auch Backofen, Herd, Wäschetrockner und Spülmaschine einen Sommerurlaub.

Brutzeln Sie Ihr Essen stattdessen mal ganz sommer-mäßig auf dem Grill, hängen Sie Ihre Wäsche nach draußen und trocknen Sie Ihr Geschirr einfach an der Luft.

So sparen Sie Energie, halten Ihre Zimmer kühl – und bekommen noch eine Extraportion “Sommerfeeling” obendrauf.

6. Schließen Sie die Kühlschranktür

Ja, es macht Spaß, am geöffneten Kühlschrank oder Gefrierschrank kurz ein wenig kühle Luft zu genießen, wenn es draußen heiß ist.

Doch Vorsicht: Je länger Kühlgeräte offen stehen, desto länger brauchen sie, um nachher wieder runterzukühlen. Das heißt: Sie erzeugen Energie und – Sie ahnen es – Wärme.

Mehr Tipps, wie Sie in der Küche Strom sparen - hier!

7. Kaufen Sie Rollo & Co. in hellen Farben

heller Sonnenschutz

Heller Sonnenschutz reflektiert die Hitze |Foto: gubgib / freedigitalphotos.net

Sollten Sie planen, sich in nächster Zeit neue Rollos, Jalousien oder Vorhänge zu kaufen, empfehlen wir für kühle Räume helle Farben.

Sie reflektieren die Hitze nach draußen und halten so die Zimmer automatisch kühler als dunkler Sonnenschutz am Fenster.

Ebenfalls entscheidend: Das Material - je besser es die Sonne reflektiert, desto weniger heizen sich Ihre Räume auf.

Besonders effizient und daher empfehlenswert sind metallische Textilien und Jalousien mit hoch reflektierender Außenseite.

8. Probieren Sie Fensterfolien

Fensterfolien kleben direkt auf dem Fenster und sind eine gute Alternative oder Ergänzung zu Rollos.

Ihr Vorteil: Sie weisen die Sonne ab, ohne komplett zu verdunkeln. Das spart Licht und Strom. Ihr Nachteil: Sie dunkeln die Fenster ab, weshalb man sie vielleicht nicht für alle Räume im Haus einsetzen möchte.

9. Investieren Sie in eine Dunstabzugshaube

Eine Dunstabzugshaube ist eine Investition für die Küche, die sich bei Hitze wirklich lohnt. Denn mit ihr geht die heiße Luft, die beim Kochen entsteht, einfach ab nach draußen.

10. Streichen Sie die Wände hell

Eine Tradition in südlichen Ländern sind Wandfarben wie Beige oder Weiß. Ganz einfach weil helle Farben weniger Hitze annehmen als dunkle.

11. Pflanzen Sie Pflanzen

Ideal: Weiße Wand mit Ranke

Ideal: Weiße Wand mit Ranke |Foto: siraphat / freedigitalphotos.net

Pflanzen im Außenbereich sind genial, um Haus und Räume von außen kühl zu halten.

Zwei Ideen:

  • Große Laubbäume spenden im Sommer angenehmen, natürlichen Schatten - am besten stehen sie auf der West- und Ostseite des Hauses
  • Wilder Wein oder Efeu an der Außenwand wirken wie eine zweite Haut und verhindern, dass Gebäude sich zu stark aufheizen.

12. Isolieren Sie Ihre Fenster

Im Winter die Kälte, im Sommer die Hitze: Undichte Fenster lassen hinein, was wir lieber draußen hätten.

Schauen Sie daher, was sich am Fenster noch besser isolieren lässt.

Doch Achtung: Nicht übertreiben.

Zu dichte Fenster bremsen den gesunden Luftaustausch und können so Schimmel fördern.

13. Investieren Sie in gute Dämmung

Die sicherlich kostspieligste aller Maßnahmen für kühle Räume ist eine neue Dämmung.

Sollte dies für Sie infrage kommen, lassen Sie sich am besten von einem Dämm-Spezialisten beraten.

Wie diese Liste zeigt, gibt es jede Menge Möglichkeiten, Ihre Räume zu kühlen, ohne ein Klimagerät anzuschließen. Genießen Sie den Sommer!


Hier geht's weiter:

5 Pflanzen für gesunde Raumluft

Ausmisten! 7 Dinge, die sofort weg können

Staub vermeiden - so geht's

Richtig lüften in Bad & Wohnung

Tags: Tipps , Raumklima
Top Online-Shop Siegel
customer_service

up7